.06.2019 / hs / Doppelerfolg für Bügling/Reinhardt bei der Baltic Senior in Kiel

Alljährlich finden am ersten Wochenende der Kieler Woche Turniere des TSH in den Standard- und Lateintänzen als Baltic Senior statt. An diesem Wochenende wurden die Glinder Farben äußerst erfolgreich durch Tobias Bügling und Janina Reinhard vertreten. Tobias und Janina starteten am Sonnabend und Sonntag in den Standardtänzen bei den Senioren I B. Und an beiden Tagen erreichten sie nach der Vorrunde die Endrunde und sicherten sich zweimal den Turniersieg. Einmal in der B-Klasse am Sonnabend und am Sonntag im gemischten Turnier der B/A-Klasse. Zum erfolgreichen Abschneiden gratulieren wir ganz herzlich! Wenn die Erfolge weiter so „hereinpurzeln“, dürfte dem baldigen Aufstieg in die A-Klasse nichts mehr im Wege stehen.

Gesamtergebnisse

 


 (Bericht u.Fotos: DB)21.06.2019 / hs / DB / Nicole und ihre Kiddies rocken die Bühne!

Zahlreiche Seniorinnen und Senioren folgten am gestrigen Donnerstag der Einladung des DPWV (Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband) Glinde und lernten Nicole Jähnig und ihre Montags-Tanzkinder kennen. Insgesamt 30 Kinder hatten sich (nebst Eltern, Großeltern und Geschwistern) im Glinder Bürgerhaus eingefunden, um gemeinsam mit unserer Nicole fast 60 Minuten lang (!) eine tolle und beeindruckende Tanzshow zu präsentieren. Mit zum Teil sehr großem Lampenfieber tanzten alle 3 Kindergruppen auf der großen Bühne und machten dabei alle einen ganz tollen Job! Mit viel Applaus wurde ihnen allen für Ihre beeindruckenden Auftritte gedankt.  Und unsere Nicole hatte am Ende der Show noch eine ganz besondere Überraschung für alle weiblichen Gäste der Veranstaltung parat: Alle Tanzkinder überreichten den anwesenden Damen eine Rose. Wenn das nicht eine tolle Werbung ist...

Und, Nicole musste versprechen, dass sie mit ihren Gruppen nächstes Jahr wieder kommen wird.

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Nicole für ihr großes Engagement, der Assistentin am Musikpult sowie allen Eltern, Großelter, Geschwister und Angehörige, die ihre Kinder zu diesem Auftritt begleitet haben. Übrigens, kennen Sie denn schon den Körperteil-Blues oder den Roboter-Tanz? Nein?

Dann kommen Sie zu unserer Glinder Tanzshow am 15. September 2019 ins Glinder Tanzcentrum. Dort können Sie Nicole und ihre Tanzkinder wieder ausgiebig bewundern. Beginn ist ab 14 Uhr, der Eintritt ist für alle frei!

Und: Unsere Tanzsternchen am Montag würden sich ab 12.08.2019 über neue Mittänzerinnen und Tänzer sehr freuen! Die genauen Tainingszeiten sind unter der Rubrik "Tanzangebote/KidsClub" zu finden(Bericht u.Fotos: DB)


16.06.2019 / hs / Meistertitel für Norman und Desi Ritter auf der GLM Latein des Nordverbundes

Die TSA der TSV Reinbek war an diesem Wochenende Austragungsort für die GLM Latein Hauptgruppe II D-S, Senioren I und II D-A und der Senioren III A. Für den Hamburger Landesverband ging unser 10Tänze-Paar Norman und Desi Ritter an den Start. Bekanntlich ist  im Lateinbereich die S-Klasse im Norden doch etwas sehr rar gesät und somit waren dann auch nur sechs Paare für die Hautgruppe II am Start. 

Nach der Endrunde hieß es dann für Norman und Desi in der Gesamtwertung Platz drei. Da sie aber als einziges Paar des HATV am Start waren, sicherten sie sich jedoch mit diesem Platz den Hamburger Meistertitel. 

Zu Eurem Erfolg gratulieren wir ganz herzlich!

Turnierergebnisse


11.06.2019 / hs / Erfolg für Norman und Desi Ritter in Braunlage

Ein tolles Endergebnis ertanzten sich Norman und Desi Ritter beim Abschluss des Tanzsportseminars "Harz Pfingsten 2019" im Maritim Berghotel Braunlage in der Senioren I C-Klasse. 13 Paare waren am 10. Juni am Start und das Ehepaar zeigte von Anfang an, dass sie das Finale erreichen wollten. Bei Turnierende hieß es dann Platz zwei für Norman und Desi. Beide sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden, haben sie doch jetzt alle Platzierungen für den Aufstieg in die B-Klasse ertanzt – lediglich die letzten Punkte müssen jetzt noch eingeheimst werden, aber das sollte zu schaffen sein.  

Und auch Stefan Hublitz und seine Gattin Christiane Hublitz-Schult waren am Pfingstmontag in Braunlage an den Start gegangen. Insgesamt 35 Paare starteten in der Senioren III C-Klasse. Stefan und Christiane ertanzten sich mit dem achten Platz und dem Anschlussplatz an die Endrunde ein super Ergebnis.

Janina Reinhardt und Tobias Bügling freuten bei ihrem zweiten Start in Braunlage am 10. Juni über eine weitere Platzierung, nämlich Platz 3 von 12 Paaren in einem Senioren I B-Turnier. Unseren Paaren gratulieren wir ganz herzlich zu ihren Erfolgen!    Alle Ergebnisse des Harz-Wochenendes

 


10.06.2019 / hs / WO / Ehepaar Skambraks tanzt jetzt in der C-Klasse

Auch Angelika und Peter Skambraks gingen in Braunlage an den Start und hatten die feste Absicht, im Rahmen der dort geplanten Turniere in die C-Klasse aufzusteigen. Das gelang ihnen bereits im ersten Wettbewerb der Senioren III D-Klasse – in einem Feld von 16 Paaren erreichten sie die Finalrunde und hier den 6. Platz sowie damit die noch fehlenden 9 Punkte für den Aufstieg. Dazu gratulieren wir ihnen sehr herzlich und sagen toi, toi, toi für die neue Startklasse. Und dass Angelika und Peter auch dort bereits gut mithalten können bewiesen sie im anschließenden Sen. III C-Turnier, nämlich indem sie schon mal 16 von insgesamt 35 gestarteten Paaren hinter sich ließen. (Bericht: Walter Otto)

Alle Ergebnisse des Harz-Wochenendes


09.06.2019 / hs / WO / Janina und Tobias sind Pokal-Gewinner

Janina Reinhardt und Tobias Bügling tanzen weiterhin auf Erfolgskurs und nehmen dafür dann auch längere Fahrten auf sich, so am 8. Juni bei den Turnieren im Rahmen des Oberharzer Pfingst-Seminars in Braunlage. Beim Wettbewerb der Senioren I B-Klasse erreichten sie wiederum sicher die Finalrunde und waren - bei den sog. verdeckten Wertungen – natürlich auf das Endergebnis gespannt. Als schließlich auch das zweitplacierte Paar aufgerufen wurde flossen bei Janina die Freudentränen – sie und Tobias wurden klare Sieger und damit auch Pokal-Gewinner, ein weiterer schöner Erfolg für unsere beiden sympathischen Tanzsportfreunde, wozu wir ganz herzlich gratulieren. So macht man weiter auf Eurem Weg in die A-Klasse – wir drücken Euch die Daumen. (Bericht: Walter Otto)

 

Alle Ergebnisse des Harz-Wochenendes


03.06.2019 / hs / WO / Martina und Thorsten Böttcher tanzen weiter auf  Erfolgskurs

Die Serie mit ersten Plätzen von Martina und Thorsten hält weiter an – bei den Wettbewerben um die Sommer-Pokale des TSC Creativ Norderstedt am 1. Juni wurden sie in einem Feld von 10 Paaren der Senioren III A-Klasse erneut unangefochten Turniersieger. Das brachte ihnen nicht nur den Pokalgewinn ein, sondern auch die nächste Placierung sowie wertvolle Punkte auf dem Weg in die Sonderklasse, wozu wir ihnen herzlich gratulieren. Mit diesem 1. Platz nahmen sie denn auch erstmals gegen starke Konkurrenz am folgenden S-Klassen-Turnier teil – und wissen nun, dass unsere Christine Heitmann noch ein wenig zu tun haben wird, aber ein gutes Empfinden ist es allemal, auf dem richtigen Weg dorthin zu sein.

Glücklich über einen 4. Platz im gleichen Turnier waren auch Conny und Christian Schatte, die also erneut die Endrunde erreichten und deren Tanzen sich nach monatelanger Trainings- und Turnierpause zunehmend verbessert. Und auch unsere erst seit Jahresbeginn tanzenden Paare Hublitz, Kemm und Skambraks gingen in Norderstedt an den Start und das gleich jeweils zweimal. Elisabeth und Reinhold Kemm verfehlten im III D-Turnier mit Platz 7 von 12 Paaren nur knapp das Finale, während Angelika und Peter Skambraks im gleichen Wettbewerb den 5. Platz belegten. Im folgenden II D-Turnier mit 11 Paaren ließen Elisabeth und Reinhold schon mal 2 Paare hinter sich, Angelika und Peter ertanzten mit Platz 6 ihre zweite aufstiegsberechtigte Placierung an diesem Tag. Auch Christiane und Stefan, die erst kürzlich nach C aufstiegen, gingen an den Start und erreichten in ihren beiden Wettbewerben die Finalrunde - sie ertanzten im Turnier der Altersklasse Senioren III den 5. Platz, bei den jüngeren II C-Paaren war es in der Endabrechnung dann Platz 6.

Insgesamt schöne Ergebnisse, wobei etwas schon heute absehbar ist – nach „mageren“ zwei Jahren wird die Turnierbilanz 2019 hervorragend aussehen, was nicht nur uns freut, sondern ganz besonders auch unsere Top-Trainerin Christine Heitmann. (Bericht: Walter Otto) Turnierergebnisse


30.05.2019 / hs / WO / Jazzdance-Mädchen präsentierten ihr Tanzen

Vor vielen Zuschauern zu tanzen ist immer eine aufregende Sache – auch für die von unserer Maren Jürs betreuten Jazzdance-Mädchen, die wie in jedem Jahr diesmal am 28. Mai in Können vor Eltern, Geschwistern und Freunden zeigten. Aber eine gewisse Anspannung gehört nun mal dazu, nämlich wenn man gutes Tanzen aufs Parkett bringen möchte. Und das gelang auch dieses Mal allen drei Gruppen – sehr zur Freude von Maren und insbesondere aller Zuschauer, wobei einige der Choreografien von Maren und den Mädchen gemeinsam entwickelt wurden. Wer Spaß am Tanzen zu mitreißender Musik hat ist herzlich willkommen – Platz für weitere Mädchen ist in den drei Gruppen allemal vorhanden, Maren und ihre „Mädels“ freuen sich immer auf Neulinge. Der Unterricht für 6- bis 9-Jährige findet montags von 16 – 17.30 Uhr statt, dienstags von 16 – 17.15 Uhr treffen sich 10- bis 12-jährige Mädchen, und von 17.15 – 18.30 Uhr folgt dann die Gruppe ab 13 Jahre aufwärts – dabei ist zweimaliges Mitmachen zur Probe selbstverständlich. Trainingsort ist das TanzCentrum Glinde, Am Sportplatz 98 B. (Bericht: Walter Otto)


26.05.2019 / hs / PP / Erfolgreicher Auftritt Glinder Paare in Itzehoe

Der Blau-Gold Itzehoe nutzte den Rahmen der Festwoche der Stadt an der Stör, um am 25.5.19 Pokalturniere für die Turniertänzer zu veranstalten. Und vier Glinder Paare nahmen diese Gelegenheit war und das mit großem Erfolg.

Angelika und Peter Skambraks legten in der Klasse Senioren III D vor, mit dem Bronzeplatz im Finale. Elisabeth und Reinhold Kemm schrammten hier mit Platz 7 noch knapp am sechspaarigen Finale vorbei. Beide Paare stellten sich aber auch noch dem Wettkampf in der jüngeren Klasse der Senioren II D. Während Angelika und Peter hier tolle Vierte wurden, erreichten Elisabeth und Reinhold diesmal das Finale und ertanzten mit Platz 6 ihre erste Platzierung zum Aufstieg in die C-KLasse!

Die C-Klasse vor kurzem erreicht haben Christiane Hublitz-Schult und Stefan Hublitz. Umso bemerkenswerter, wie stark sie sich im Turnier der Senioren III C präsentierten und das Turnier schließlich eindeutig gewannen. Und auch bei den jüngeren Paaren in der Senioren II C Klasse mischten sie kräftig mit und ertanzten sich einen hervorragenden zweiten Platz. Und mutig wie sie waren nutzten sie zudem die Möglichkeit, als Sieger der C-Klasse auch noch in der höheren III B-Klasse mittanzen zu dürfen, was nochmal mit einem fünften Platz belohnt wurde. So kann es weitergehen!

Den Höhepunkt des doch langen Turniertages setzten aber, nicht nur aus Glinder Sicht, Janina Reinhardt und Tobias Bügling in der Klasse Senioren I B. Zwar starteten in dem Turnier nur drei Paare, das Tanzen von Janina -übrigens in einem sehr schönen rosafarbenen Kleid- und Tobias war ganz großartig und zugleich outstandig, was vom Wertungsgericht entsprechend mit allen 25 ersten Plätzen belohnt wurde.

 

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch und schön zu sehen, dass die Arbeit in der Turniertanzgruppe zusehends Früchte trägt(Bericht: Peter Podgurski) 

 

Ergebnisse nach Veröffentlichung unter: https://www.blaugold.info/aktuellnews/


12.05.2019 / hs / PP / Hurra, Aufstieg für Malte und Lena in die Hauptgruppe C !

Am gestrigen Samstag machten sich Lena Hintze und Malte Blöing schon sehr früh auf den Weg nach Delmenhorst, um dort in den Räumen des Tanzsportzentrums um die "Hunte/Delme" Pokale zu tanzen und zudem mit der berechtigten Hoffnung, die noch fehlenden Punkte zum Aufstieg in die C-Klasse zu ertanzen. Pünktlich um 10 Uhr stellte der Turnierleiter dem Publikum, darunter als Schlachtenbummler Maltes Mutter und Peter Podgurski von der TSA, erst das Wertungsgericht und anschließend die 17 Paare des Turniers der Hauptgruppe D Standard vor.

Und obwohl besonders Lena sehr aufgeregt war, tanzten Lena und Malte schon in der Vorrunde so ausdrucksstark und vor allem so musikalisch, dass das Erreichen der Zwischenrunde - und damit der Aufstieg in die C-Klasse- eindeutig feststand.

Jetzt strahlten Lena und Malte und nahmen dieses Strahlen und damit eine noch größere Lockerheit mit in die nächste Runde.

Bei nun 13 Paaren in der ersten Zwischenrunde fiel es dem Wertungsgericht nicht so leicht, 6 Paare für das Finale zu finden, wobei Lena und Malte zumindest für den eigenen Anhang klare Anwärter dafür waren.

Aber das war Feld insgesamt so leistungsstark, dass eine zweite Zwischenrunde mit 9 Paaren getanzt werden musste, um schließlich sogar 7 Paare für das Finale durch das Wertungsgericht bestimmen zu lassen.

Und der Turnierleiter bat auch das Paar mit der Startnummer 8, Lena Hintze und Malte Blöing von der TSA des TSV Glinde, zum Finale auf die Fläche.

In diesem Finale, quasi der 4. Runde -also auch eine Konditionsfrage- zeigten Lena und Malte noch einmal ihre wunderbare Musikalität und ertanzten sich einen hervorragenden dritten Platz.

Mit diesem tollen dritten Platz vermeldete der Turnierleiter zugleich den Aufstieg unseres Nachwuchspaares, was das Publikum mit lautem Applaus honorierte.

Gerne hätten Lena und Malte im anschließenden Turnier ihrer neuen Klasse, der Hauptgruppe C, mitgetanzt. Lena hat auch schon ein neues Turnierkleid dafür. Aber Vorrang vor dem schönen Hobby Tanzen hat unter anderem die Ausbildung und Lena wurde am frühen Nachmittag an ihrem Arbeitsplatz in einem bekannten Hamburger Hotel noch erwartet.

Liebe Lena, lieber Malte, herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und weiter viel Spaß und viel Erfolg in der C-Klasse!

Nachtrag: 

Und auch am heutigen Sonntag fuhren Malte und Lena wieder nach Delmenhorst, um dort in der neuen Klasse zu starten. Lena jetzt im wunderschönen Turnierkleid. Und gleich beim ersten Start ertanzten sie sich die Finalteilnahme bei insgesamt 13 Paaren. Am Ende Platz 6. Nochmal Glückwunsch, so kann es weitergehen!

(Bericht: Peter Podgurski)


06.05.2019 / hs / GP / Breitensport-Wettbewerbe um die Glinder Mai-Pokale am 05.05.2019

 

TSA des TSV Glinde…eine der besten Adressen, wenn man gut tanzen möchte!

Unter diesem Motto bat der TSV Glinde am vergangenen Sonntag zum Tanz um die Glinder Mai-Pokale. 87 Paare folgten dem Ruf und nahmen an den Breitensport-Wettbewerben für alle Altersklassen teil. Die Breitensport-Wettbewerbe sind etwas ganz Besonderes, denn bei diesen Wettbewerben sind alle „Tänzer“, egal ob aus Vereinen oder Tanzschulen und auch Equality-Paare herzlich willkommen. Im Gegensatz zu den üblichen Turnieren, bei denen es um Platzierungen und Punkte geht, ging es am Sonntag primär darum, zu Standard-, Latein-, Wiener Walzer sowie Discofox sein Können unter Beweis zu stellen, um dann einen oder bei Mehrfach-Startern mehrere von insgesamt 15 Pokalen zu gewinnen. Besonders hervorzuheben war ein Paar aus Eckernförde, das sich bereits im Vorfeld für 6 Turniere angemeldet hatte. Schlussendlich gelang es Ihnen einen Pokal mit nach Hause zu nehmen, wobei sie den ersten Platz darüber hinaus mehrfach nur knapp verfehlten. Getanzt wurden jeweils drei Tänze sowohl aus dem Standard- als auch dem Latein-Bereich. Die größte Teilnehmerzahl war bei dem Wiener Walzer-Turnier zu verzeichnen. Über die Resonanz in der Lateinsektion mit insgesamt 24 Startern haben wir uns sehr gefreut. Insbesondere die Vielfalt der einzelnen Turniere ist doch sehr bemerkenswert, denn so haben „Jung“ und „schon etwas reifer“ die Möglichkeit zu zeigen, dass man auch noch ganz gut mit den Jüngeren mithalten kann. In den Wettbewerben mit den etwas kleineren Startfeldern starteten die Paare mit dem sogenannten General-look (der sog. Vorrunde bzw. Sichtungsrunde für die Wertungsrichter, die sich so den ersten Eindruck verschaffen). Die anderen Wettbewerbe wurden mit einem A- und B-Finale durchgeführt. Beide Finalrunden fanden dann gleich mit offener Wertung statt.

Die Bundesländer Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern waren sehr stark vertreten und deren Paare brachten viele Schlachtenbummler mit, die für eine hervorragende Stimmung am ganzen Tag sorgten. Die Paare unserer gastgebenden TSA konnten sich gut behaupten und zeigten den ganzen Tag über tolle Leistungen. So machten unsere Ingrid und Günther Otto im Standard ab 65 Jahre sowie ab 55 Jahre-Wettbewerb jeweils mit dem 2. Platz einen hervorragenden Auftakt. Ebenso wie Stefan Calles und Roswitha Biersch, die den 2. Platz im A-Finale belegten. Auch unser Paar Elmar Schwarz und Susanne Riedel belegten in zwei Wettbewerben jeweils den 5. Platz. Bei den Standard ab 35 Jahre-Wettbewerben sowie beim Wiener Walzer belegten Lisa Tiedemann und Philip Jander den 2. und den 3. Platz. In den jeweiligen A-Final-Wettbewerben Wiener Walzer und Standard ab 18 Jahren holten Nora Janneck und Oliver Bölt gleich zwei Pokale für Glinde oder wie unsere Turnierleiterin Doris Bahr sagte: „der Pott bleibt in Glinde“. Sehr gute Leistungen zeigten auch Julia Baum und Stefan Schröder beim Standard ab 18 Jahren sowie im Discofox-Wettbewerb; sie belegten jeweils im A-Finale den 4. Platz. Die jüngsten unter unseren Paaren waren Janne Jespersen und Malia Toure. Sie belegten den 2. Platz bei Latein 10-12 Jahren. Unser letztes bei diesen schönen Wettbewerben startende Paar waren Becky Bänsch mit ihrer Partnerin Charleen Walla. Sie ertanzten sich bei einem großen Startfeld im A-Finale den 5. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an all’ unsere Paare! Eine hervorragende Leistung, die sich bei uns in der TSA des TSV Glinde gut sehen lassen kann. Das viele Training bei unseren sehr guten Trainern hat sich auch in diesem Jahr wieder gelohnt.

Der Beifall und die Anerkennung der Zuschauer für die Pokalsieger und die weiteren platzierten Paare rundete die schöne Veranstaltung unter der stets wertschätzenden und kompetenten Moderation von Doris Bahr ab.

 

Aber auch die vielen Helfer im Hintergrund trugen wieder zu dem Erfolg dieser Veranstaltung bei und dürfen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben! Der Dank an alle Beteiligten ist vollkommen verdient. (Bericht: Gabi Pegelow)

 

Zu allen Gesamtergebnissen.     Hier geht es zu den Fotos (Fotos: Gabi Pegelow)


24.04.2019 / hs / WO / Turniersport – Ostern wurde viel und vor allem gut getanzt, und es gab auch einen Aufstieg!

Es liegt schon längere Zeit zurück, dass so viele unserer Paare um Ostern herum an den Turnierstart gingen wie an diesem letzten Wochenende! Zur unserer großen Freude und gerade auch der unserer Top-Trainerin Christine Heitmann, deren gute Arbeit sich gern in entsprechenden Erfolgen niederschlagen darf, waren es neun Paare, die die Großveranstaltungen „Die Ostsee tanzt“ im Holm oder das „Blaue Band der Spree“ in Berlin besuchten und insgesamt 27-mal an den Start gingen – wann haben wir das zuletzt erlebt? So macht die Förderung des Turniersports auch wieder Spaß. In Holm waren die Ehepaare Böttcher, Hublitz, Kemm, Schatte, Skambraks, und Strebe in mehrfachem Einsatz, während es Desislava und Norman Ritter, Lena Hintze/Malte Blöing sowie Janina Reinhardt/Tobias Bügling nach Berlin zog – und es wurde viele gute und sogar ganz herausragende Ergebnisse ertanzt.

Bei Elisabeth und Reinhold Kemm, Angelika und Peter Skambraks sowie Christiane und Stefan Hublitz muss man dabei immer realistisch bedenken, dass alle erst Anfang dieses Jahres in den Turniersport einstiegen. Und ihr Abschneiden kann sich durchaus sehen lassen – so verfehlten Angelika und Peter zum Beispiel am Karfreitag im Finale nur knapp Platz 5 von 16 Paaren.

Riesengroß war die Freude bei Christiane und Stefan, die selbst in der jüngeren Altersklasse Senioren II gut mithalten können und bei insgesamt 4 Starts dreimal das Finale erreichten sowie zugleich die letzten Punkte zum Aufstieg in die C-Klasse ertanzten – und alle ihre Vereinskameraden freuten sich natürlich mit den beiden!

Conny und Christian Schatte starteten bei drei Senioren III/A-Turnieren – beiden gelang es zur eigenen Freude, nach doch recht langer verletzungsbedingter Turnierpause in großen Startfeldern mittlere Plätze zu erreichen dabei viele Punkte zu ertanzen – und es geht mit beiden garantiert weiter aufwärts!

Riesengroß war die Freude auch bei Susanne und Michael Strebe / Senioren II B – absolut verständlich, denn ein 5. Platz von 16 Paaren und ein Turniersieg mit Pokal-Gewinn bei 18 Paaren machen natürlich Spaß und stärken unbedingt das tänzerischen Selbstvertrauen.

Martina und Thorsten Böttcher, die 2018 berufsbedingt nur relativ selten an den Start gingen, sind in Senioren III/A-Turnieren inzwischen ziemlich sichere Endrunden-Teilnehmer geworden. Und in Holm gelang ihnen bei drei Starts in Feldern mit 22, 27 und sogar 31 Paaren denn auch 3-mal das Erreichen der Finalrunde sowie das Ertanzen von 55 (!) Punkten – wertvoll auf dem Weg in die Sonderklasse.

In Berlin waren die erfolgsgewohnten Janina und Tobias/Senioren I B zumindest am Ostersonntag mit dem knappen Verfehlen der Zwischenrunde noch nicht zufrieden, aber sie konnten dennoch etliche Paare hinter sich lassen. Am Ostermontag sahen die Wertungsrichter sie bei 22 Paaren auf dem 8. Platz - schon besser, aber bekanntlich können beide noch viel besser tanzen, und vielleicht hatte auch das etwas zu knapp bemessene Training vor dem „Blauen Band“ Einfluss auf das Ergebnis.

Desislava und Norman/Senioren I C erreichten in ihren Turnieren zweimal das Semifinale, wobei sie einmal nur um Haaresbreite die Endrunde verpassten.

Besonders beachtlich ist schließlich das Abschneiden von Lena und Malte/Hauptgruppe D in zwei Turnieren mit jeweils 46 Paaren – unser Holger Schumann schrieb bereits gesondert über sie. Beide Male erreichten sie Platz 7 im Finale, wo sie doch erst im Herbst 2018 in den Turniersport einstiegen – man darf gespannt, wie ihre weitere tanzsportliche Entwicklung aussehen wird.

Wir freuen uns mit allen unseren Paaren über ihr Abschneiden und gratulieren sehr herzlich zu den an diesem Oster-Wochenende ertanzten Ergebnissen – so kann es doch gern weitergehen! (Walter Otto)

 

Alle Ergebnisse sind zu finden unter „Die Ostsee tanzt“ sowie „Blaues Band der Spree“


21.04.2019 / hs / 47. Blaue Band der Spree - 2 x Finalrunde für Malte Blöing und Lene Hintze

Bereits zum 47. Mal findet das "Blaue Band der Spree" im Rahmen des Berliner Tanzkarussels, mit eine der größten Türnierveranstaltungen zu Ostern im Bundesgebiet, statt. Die Glinder Farben wurden am Karfreitag und Ostersamstag durch Malte und Lena vertreten und das äußerst erfolgreich. An beiden Tagen starteten bereits um 09.00 Uhr jeweils 46 Paare der Hauptgruppe D Standard. In der Endabrechnung hieß es dann an beiden Tagen auch Finalteilnahme und jeweils Platz 7 für unser hoffnungsvolles Nachwuchspaar. Zu diesen tollen Ergebnissen gratulieren wir ganz herzlich!

 

Zu den Ergebnissen


09.04.2019 / hs / WO / 33. Norddeutsches Senioren-Wochenende sorgte für etliche Erfolge

Wenn man bedenkt, dass wir diese seit über drei Jahrzehnten gemeinsam mit dem TC Rotherbaum sowie dem Walddörfer SV durchgeführte Traditions-Veranstaltung noch vor ein paar Jahren aufgrund einer nicht mehr zeitgemäßen Durchführungs-Planung mit extrem schwach frequentierten Turnieren eigentlich schon einstellen wollten, dann erlebten wir inzwischen durch eine modifizierte Planung eine erstaunliche Renaissance. So war es auch am 6./7. April – alle für diese beiden Tage vorgesehenen insgesamt 14 Wettbewerbe konnten durchgeführt werden, wobei es gerade am ersten Tag mit den Turnieren der D- und C-Klassen etliche Mehrfach-Starter gab. Und eigentlich waren nur durch ein internes Missverständnis auch zwei Wettbewerbe für die Klassen Senioren II D + C Latein angesetzt worden, und selbst sie konnten mit 3 bzw. 8 Paaren stattfinden – 115 Startmeldungen an beiden Tagen sorgten für ein gut besuchtes Haus und beste Stimmung.  

Besonders erfreulich ist jedoch auch, dass immerhin sieben unserer Paare im Rahmen des 33. Senioren-Wochenendes an den Start gingen. Elisabeth und Reinhold Kemm sowie Angelika und Peter Skambraks, erst seit Januar dabei, werden immer besser, wobei Angelika und Peter in zwei Wettbewerben wiederum die Finalrunde erreichten. Besonders erfolgreich waren insbesondere Christiane und Stefan Hublitz – sowohl in Glinde als auch beim TCR wurden sie als III D-Paar zweimal Pokalgewinner und ertanzten als Sieger an beiden Tagen in der III C-Klasse jeweils den 4. Platz – zwei Pokale, vier Placierungen und eine stattliche Punktesammlung an zwei Tagen, der Aufstieg in die C-Klasse rückt näher! Sichere Finalisten waren auch Susanne und Michael Strebe im II B-Turnier beim WSV – bei 11 gestarteten Paaren verfehlten sie nur um Haaresbreite den 3. Platz. Erfreulich ist auch das Abschneiden von Conny und Christian Schatte, die monatelang pausieren mussten, jedoch an diesem Wochenende beim TCR von 10 Paaren sowie beim WSV im Feld von 14 Paaren in der III A-Klasse jeweils im Finale Platz 6 ertanzten. Beate und Jörg Schudmann konnten erneut an ihre bisherigen guten Leistungen anknüpfen – ebenfalls beim WSV verfehlten sie in ihrem erst zweiten III A-Turnier bei 14 Paaren knapp den 3. Platz. Besonders groß war die Freude bei Martina und Thorsten Böttcher, die im mit 10 Paaren besetzten III A-Turnier beim TCR überlegene Sieger und damit Gewinner des Hammonia-Pokals wurden.

Ebenfalls an den Start gingen am 7. April auch Desilava und Norman Ritter, nämlich beim TC Rot-Gold Meißen. Dort ertanzten sie in einem Senioren I C-Turnier den 1. Platz von 8 Paaren – ein schöner Ausgleich zu ihrem sie nicht ganz befriedigenden Abschneiden  bei der DM Senioren Latein am Vortag.

Allen Paaren gratulieren wir zu ihren Erfolgen und drücken fest die Daumen für die nächsten Turniere. (Walter Otto)

Zu den Ergebnissen um die Sachsenwald-Pokale!

 

Und hier gibt es noch Bilder vom Sonntag, 07.04.2019

 


01.04.2019 / hs / WO / 5 Jahre Hip-Hop mit Tatjana Scherer

Als wir vor fünf Jahren über eine Anzeige im Internet eine weitere Trainerin für den Bereich Hiphop suchten, meldete sich zwei Tage später Tatjana Scherer. Wir wurden uns ziemlich rasch einig, und am 20. März 2014 startete Tatjana mit gleich drei neuen Kreisen. Sehr bald stellte sich heraus, dass ihre Verpflichtung ein regelrechter Glückgriff war – ihr hervorragendes Training sprach sich schnell herum, und wir erlebten mit Hiphop einen in diesem Ausmaß nicht geahnten Aufschwung. Gegenwärtig betreut unsere Tatjana fünf Gruppen mit etwa 110 Hip-Hop-Fans ab 5 Jahre aufwärts. Daneben gibt es drei weitere Kreise, die jedoch von zwei anderen Trainerinnen geleitet werden, und insgesamt sind es rund 180 Kinder und junge Leute, die Woche für Woche ihren Spaß an Hiphop haben. Am 21. März bedankten wir uns bei Tatjana mit einem Blumenstrauß sowie einen kleinen Präsent für fünf Jahre einer ganz großartigen sowie ausgesprochen harmonischen Zusammenarbeit und verbanden das mit dem Wunsch einer langfristigen Fortsetzung. (Walter Otto)


Martin Radtke überreicht Urkunde und Nadel an Walter Otto
Martin Radtke überreicht Urkunde und Nadel an Walter Otto

26.03.2019 / hs

„Glinder Ehrennadel“ in GOLD der Stadt Glinde für das Lebenswerk von Walter Otto

Bereits im 40. Amtsjahr steuert Walter Otto als Gründungsvater und Abteilungsleiter der Tanzsportabteilung des TSV Glinde die Abteilung durch alle Höhen und Tiefen.

Am 25. März 2019 wurde das unermüdliche Engagement von Walter Otto für die Tanzsportabteilung des TSV Glinde von offizieller Seite gewürdigt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Museum Glinder Kupfermühle verlieh der Vorsitzende des Glinder Kulturausschusses, Martin Radtke, im Beisein von Bürgervorsteher Rolf Budde und Bürgermeister Reinhard Zug sowie zahlreichen Gästen, die „Glinder Ehrennadel“ in GOLD für sein Lebenswerk an Walter Otto.

In seiner Laudatio zeigte Martin Radtke noch einmal einige Punkte auf dem Weg von der Gründung der Tanzsportabteilung am 21. Februar 1980 bis heute auf. Walter Otto war zum Gründungsdatum einer der Gründungsväter der Tanzsportabteilung und ist seit diesem Tag ununterbrochen deren Vorsitzender. Martin Radtke rief in Erinnerung, dass Walter Otto sich dafür eingesetzt hatte, dass Tanzsport auch in den Schulunterricht an Glinder Schulen einfließt bzw. über Schule und Verein angeboten wird. Honoriert wurde dieses Engagement dadurch, dass der Deutsche Tanzsportverband der Tanzsportabteilung bereits zum vierten Mal in Folge das Prädikat „Schulsportbetonter Verein“ verliehen hat.

Als einen weiteren Meilenstein nannte Martin Radtke noch ein weiteres Engagement von Walter Otto. Als der Verein TSV Glinde Ende der 90er Jahre in finanzielle Schieflage geriet, war es Walter Otto, der, zusammen mit zwei weiteren Mitstreitern, uneigennützig und helfend finanziell eingriff und dadurch eine mögliche Insolvenz des TSV Glinde abwendete.

Martin Radtke führte weiter aus, das der innerliche Antriebsmotor von Walter Otto als Abteilungsleiter der Tanzsportabteilung pragmatisches Denken und Handeln, die „Sache“ angehen und „machen“ war und ist, immer zum Wohle des Vereins TSV Glinde und dessen Mitglieder. An sich selbst dachte und denkt Walter Otto immer zuletzt.

Abschließend führte Martin Radtke aus, dass sich die Auflistung von weiteren positiven und uneigennützigen Dingen, die Walter Otto in seiner Zeit als Abteilungsleiter vollbracht hat, noch beliebig erweitern ließe, dieses würde jedoch den Rahmen seiner Laudatio sprengen .
Nur eines wolle er an dieser Stelle nicht vergessen zu sagen, an den Erfolgen von Walter Otto in den vergangenen fast 40 Jahren steht dessen Ehefrau Giesela Otto ein nicht unbedeutender Anteil zu. Hat sie ihren Ehemann doch immer den Rücken freigehalten und ihn unterstützt, wo sie nur konnte. (Holger Schumann)


25.03.1019 / hs / PG / Erfolge auf der 2. Eidelstedter Breitensport-Challenge

Im Rahmen der 2. Eidelstedter Breitensport-Challenge fanden am Sonntag den 24. März Breitensport-Wettkämpfe im wirklich schönen Saal des SV Eidelstedt im Steinwiesenweg statt.

Insgesamt hatten sich 32 Paare aus dem norddeutschen Raum für 57 Starts angemeldet. Und die größte Delegation kam aus Glinde, denn von unserer Tanzsportabteilung starteten 7 Paare, die insgesamt 12 mal an den Start gingen. Alleine das ist schon toll, noch toller aber das Abschneiden der Paare in den verschiedenen Turnieren.

Die Senioren ab 55 Jahren legten los. Das Ehepaar Elisabeth und Reinhold Kemm ertanzten sich Platz 3 im Kleinen Finale,

Roswitha Biersch und Stefan Calles Platz 3 und Angelika und Peter Skambraks Platz 2 im Großen Finale.

Alle drei Paare starteten dann auch noch in der jüngeren Altersklasse ab 45 Jahren. Dazu stießen hier noch Susanne Riedel und Elmar Schwarz, die im Großen Finale Platz 7, die Skambraks diesmal Platz 3 und Roswitha  und Stefan Platz 5 und  Ehepaar Kemm im Kleinen Finale wieder Platz 3 ertanzten.

Der Clou in diesem Turnier war zudem ein zusätzlich ausgelobter Pokal für die beste Mannschaft. Und dieser wirklich riesige Pokal ging an   -- der Jubel war riesig -- den TSV Glinde , die "Roten Teufel", diesen Namen hatten sich die Glinder Paare selbst gegeben.

Im Anschluss tanzten Nora Janneck und Oliver Bölt bei den Paaren ab 18 so eindrucksvoll, dass sie von allen Wertungsrichtern in allen Tänzen die Bestnoten erhielten, ein weiterer Pokal für den TSV Glinde.

Und nicht genug, Nora und Oliver gewannen mit toller Haltung und bestem Schwung auch den Wettbewerb im Wiener Walzer mit der Idealnote. Nicht weit dahinter rangierten hier Roswitha und Stefan auf einem beachtlichen dritten Platz.

Und Roswitha und Stefan hatten immer noch nicht genug. In ihrem vierten Wettbewerb, dem Discofox, tanzten sie so locker und rhythmisch, dass sie nur ein Paar vor sich dulden mussten und wurde entsprechend Zweiter wurden.

Dann gingen im Lateinwettbewerb bis 13 Jahre Janne Jespersen und Malia Toure, an diesem Tag unsere Jüngsten, an den Start und machten ihre Sache großartig. In allen Tänzen erhielten sie nur Plätze 1 und 2 und verpassten den Sieg wirklich nur um Haaresbreite.

Für den letzten Auftritt der Glinder Paare sorgten Charleen Walla und Becky Bänsch im Lateinturnier der 13 - 18 Jährigen.

Das Tanzen der Paare in diesem Turnier verschlug dem normalerweise redegewandten Tunierleiter Matthias Wiechmann förmlich die Sprache. Und in diesem überaus starkem Feld konnten Charleen und Becky voll mithalten, erhielten Wertungen von Platz 2 bis Platz 4 und ertanzten sich damit schließlich den 4. Platz.

 

Fazit: Tolle Glinder Paare, Glückwunsch an Euch alle und weiter so.

Glückwunsch und Dank aber auch an Matthias Wiechmann vom Eidelstedter SV für einen sehr gelungenen Breitensport Wettbewerb. (Peter Podgurski) (Alle Fotos Stefan Schröder)


14.03.1019 / hs / WO / Zum 11. Male - Michel-Pokale im TanzCentrum Glinde

In der bewährten Kooperation mit dem Club Saltatio Hamburg wurden am 9./10. März zum nunmehr 11. Male die Turniere um die Michel-Pokale ausgetragen. Mit insgesamt 463 Starts verzeichneten wir eine erheblich stärkere Resonanz als 2018, von geplanten 40 Einzel-Wettbewerben konnte am 9. März lediglich das Turnier der Hauptgruppe II D wegen zu weniger Meldungen nicht durchgeführt werden. Besonders erfreulich war jedoch, dass  diesmal mit den Paaren Böttcher, Kemm, Hublitz, Skambraks, Ritter, Strebe, Schudmann, Schatte sowie Reinhardt/Bügling immerhin neun unserer Paare antraten, die insgesamt erfolgreich tanzten und mehrfach das Finale erreichten. Besonders erfolgreich waren dabei Beate und Jörg Schudmann – am ersten Turniertag wurden sie im Wettbewerb der Senioren III B-Klasse bei insgesamt 14 Paaren sichere Sieger sowie Pokal-Gewinner, und zugleich ertanzten sie die letzten Punkte zum Aufstieg in die A-Klasse. Im anschließenden III A-Turnier mit 17 Paaren landeten sie gleich hinter Martina und Thorsten Böttcher auf dem 5. Platz – ein sehr schönes Ergebnis aber auch für Martina und Thorsten, die nämlich längere Zeit nur selten an Turnieren teilgenommen hatten. Dass Beate und Jörg das Ziel „Sonderklasse“ klar im Auge haben, bewiesen sie bereits am nächsten Tag – in ihrem zweiten A-Turnier fehlten ihnen nur wenige Einsen am nochmaligen Pokal-Gewinn, aber mit der ersten Placierung ist der Grundstein zum Ansteuern der S-Klasse schon mal gelegt.

Wir erlebten wiederum zwei große Turniertage mit einer insgesamt reibungslosen Abwicklung, wobei auch der Zeitplan exakt eingehalten wurden – dafür gilt ein besonderes „Dankeschön“ Jutta und Heinz-Jürgen Kühl für deren wie immer perfekte Vorbereitung, aber auch einem Kreis von rund 120 Helfern aus beiden Clubs für deren effiziente Mitwirkung vor und hinter den Kulissen. Und der Termin für die 12. Michel-Pokal-Turniere steht auch bereits fest, nämlich der 7./8. März 2020.

 

Sämtliche Ergebnisse sowie Fotos von Carola Bayer und Detlef Krebs unter www.Michel-Pokale.de

(Walter Otto)


Jörg und Beate Schudmann 2.+3. v. r.
Jörg und Beate Schudmann 2.+3. v. r.

25.02.1019 / hs / WO / Besondere Ehrung für Beate und Jörg Schudmann

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des HATV am 24. Februar wurden Beate und Jörg Schudmann als das 2018 erfolgreichste Glinder Paar besonders geehrt, wozu auch wir ihnen herzlich gratulieren möchten. Beide sind sehr zuversichtlich, bei den Turnieren um die Michel-Pokale am 9. und  10. März die noch fehlenden Punkte zum Aufstieg in die A-Klasse ertanzen zu können - dafür drücken wir ihnen die Daumen.


18.02.1019 / hs / WO / Medaillenregen bei Gemeinsamen Landesmeisterschaften

Bei der GLM der fünf Norddeutschen Landestanzsportverbände für Paare der Klassen Senioren I D - B sowie Hauptgruppe D - B in den Standardtänzen - ausrichtet am 16. Februar vom 1. SC Norderstedt – traten drei unserer Paaren an, die alle überaus erfolgreich tanzten.

Im Turnier der Senioren I D-Klasse gingen außer Desislava und Norman Ritter leider nur zwei weitere Paare an den Start, aber Desi und Norman präsentierten sich in guter Verfassung und ließen keine Zweifel daran, dass sie diesen Wettbewerb gewinnen wollten, und so kam es auch. Nach einer Präsentationsrunde und dem Finale wurden sie sichere Sieger und stiegen damit zugleich in die C-Klasse auf. Folglich nahmen beide auch am Senioren I C-Wettbewerb  mit insgesamt vier Paaren teil und belegten hier Platz 2. Da das Siegerpaar jedoch aus einem anderen LTV kam, bedeutete das also den zweiten HATV-Meistertitel und Medaillen für Desi und Norman, wozu wir ihnen herzlich gratulieren.

Lena Hintze und Malte Blöing traten im mit 16 Paaren deutlich größeren Wettbewerb der Hauptgruppe D an. Über die Vorrunde sowie eine 12-paarige Zwischenrunde erreichten sie sicher das mit 6 Paaren besetzte Finale und präsentierten sich auch hier in ihrem erst 7. D-Turnier in gewohnt guter Form. Durch die sog. geschlossene Wertung, d.h. anders als bei der offenen Wertung mit dem Anzeigen der Platzziffern durch die Wertungsrichter bleibt bis zum Schluss für Paare und Zuschauer unklar, welches Paar wohl welchen Platz ertanzt und folglich ist die Spannung nach dem letzten Tanz besonders groß. Und als der Turnierleiter schließlich Lena und Malte als Sieger aufrief, war der Jubel bei den beiden sowie ihren Fans natürlich riesengroß. Hamburger und genau betrachtet zugleich Norddeutsche Meister und eine Gold-Medaille – mehr geht eigentlich nicht. Doch es ging für Lena und Malte weiter – als Sieger nahmen sie am anschließenden Turnier der Hauptgruppe C mit wiederum 16 Paaren teil, und man hatte den Eindruck, dass sie hier fast unbeschwerter tanzten – klar, nach dem Titelgewinn im D-Turnier. Ganz sicher erreichten sie auch hier die Zwischenrunde und verfehlten mit Platz 7 nur um Haaresbreite den Einzug ins Finale. Das an sich war schon mal ein gutes Ergebnis, aber bei der anschließenden Siegerehrung kam nochmals große Freude auf, nämlich als Lena und Malte für ihren 2. Platz unter den Hamburger Paaren die Silbermedaillen aus der Hand von HATV-Präsident Rainer Tiedt entgegennahmen.

Bei der GLM der Senioren I B-Klasse gingen schließlich Janina Reinhardt und Tobias Bügling mit 9 weiteren Paaren an den Start. Janina verriet einmal mehr, wiederum schrecklich nervös zu sein und unter ziemlicher Anspannung zu stehen, aber beim Tanzen der beiden war davon nichts merken, so dass ihre Finalteilnahme eigentlich ziemlich sicher sein sollte – richtig schön war das anzusehen, was sie da in den fünf Tänzen Publikum und Wertungsrichtern präsentierten. Und sie erreichten auch diesmal das 6-paarige Finale, nur blieb auch hier durch die geschlossene Wertung offen, auf welchem Platz sie letztlich landen würden. Als die Turnierleiterin Janina und Tobias als vorletztes Paar zur Siegerehrung aufrief, gab es  abermals großen Jubel und alle Anspannung fiel von ihnen ab – 2. Platz und zugleich Hamburger Vizemeister, ein neuer Erfolg für die beiden, die nach 6-jähriger Unterbrechung erst seit dem Spätsommer des vergangenen Jahres wieder gemeinsam tanzen.

Wir gratulieren allen drei Paaren zu ihren guten Ergebnissen bei dieser GLM und drücken ihnen die Daumen für weitere Erfolge, aber herzlich gratulieren möchten wir auch unserer Christine Heitmann, die nämlich durch ihre vorzügliche, effiziente Trainingsarbeit erst die Grundlage für diese Erfolge schaffte – so macht man alle weiter! (Walter Otto)   Zu den Gesamtergebnissen

 


18.02.1019 / hs / WO / Angelika und Peter Skambraks sind Pokalgewinner

Die Einladung des VfL Bad Nenndorf zu den Pokalturnieren der Samtgemeinde Nenndorf am 16. Februar nahmen gleich drei unserer Paare an, nämlich Elisabeth und Reinhold Kemm, Christiane und Stefan Hublitz sowie Angelika und Peter Skambraks, alle erst seit Anfang dieses Jahres mit einer Startlizenz des DTV ausgestattet. Im Turnier der Senioren III D-Klasse mussten sich Elisabeth und Reinhold diesmal mit einem 8. Platz zufriedengeben, während Christiane und Stefan den Sprung ins Finale schafften und schließlich Platz 5 belegten. Am weitesten brachten es Angelika und Peter, die mit dem letzten Tanz in der Endabrechnung auf dem 1. Platz landeten und damit stolze Pokalgewinner wurden. Aber damit nicht genug – als Turniersieger nahmen sie auch am Wettbewerb der Senioren III C-Klasse teil, wo ihnen wiederum der Einzug in die Endrunde gelang und Platz 6 ertanzt wurde – ein tolles Ergebnis, wozu wir herzlich gratulieren.

Am 9. und 10. März müssen unsere Tanzsportfreunde keine so weite Reise auf sich nehmen, nämlich, wenn sie hier bei den zum 11. Male stattfindenden Turnieren um die Michel-Pokale an den Start gehen – dafür sagen wir jetzt schon toi, toi, toi. (Walter Otto)  Ergebnisse


10.02.1019 / hs / WO / Beim ersten Turnier nach Neustart knapp den Sieg verpasst

Ob es wirklich ein guter Rat war, den man Christiane und Stefan Hublitz vor knapp drei Jahren gab, nämlich beim Einstieg ins Turniergeschehen gleich beim Blauen Band in Berlin anzutreten und noch dazu auch in der Latein-Disziplin, darf getrost mit einem großen Fragezeichen versehen werden. Nach zwei letzten Plätzen dort „pausierten“ sie erstmal lange Zeit, nahmen aber dennoch regelmäßig am Training mit unserer Christine Heitmann teil. Mit deutlich verbesserter Haltung und guten Bewegungsabläufen wagten sie nun am 9. Februar einen Neustart in einem Wettbewerb der Senioren III D-Klasse und das im „fernen“ Herford beim dortigen Grün-Gold TTC. Zwar traten mit ihnen nur weitere drei Paare an, die  zunächst eine Präsentationsrunde tanzten, was schon mal eine gewisse Sicherheit gibt. Und als die Wertungsrichter dann in der Finalrunde bereits im ersten Tanz auch Einsen für Christiane und Stefan zogen, sorgte das natürlich für noch mehr Motivation. Im Endergebnis verfehlten sie nur um Haaresbreite den 1. Platz, und das ist fürs erste Turnier ein wirklich schönes Ergebnis.

 

Wir gratulieren unseren Freunden Christiane und Stefan ganz herzlich zu diesem erfolgreichen Wiederbeginn und freuen uns mit ihnen… – und der Verfasser dieses kleinen Berichtes tut es aus gutem Grund ganz besonders. (Walter Otto)  Zum Gesamtergebnis


09.02.1019 / hs / PP /  GLM beim TC Hanseatic Lübeck

Norman und Desislava Ritter vertraten die TSA am heutigen Tag bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf Norddeutschen Landesverbände in den Lateinamerikanischen Tänzen beim Tanzclub Hanseatic in Lübeck.

Leider waren neben unserem Paar nur ein weiteres Hamburger Paar, ein Paar aus Schleswig-Holstein und ein Paar aus Bremen am Start. Dafür waren aber neben Eva und Peter Podgurski von unserer Tanzsportabteilung noch eine ganze Gruppe Arbeitskolleginnen und - Kollegen von Desi, sie arbeitet bei einer bekannten Firma in Lübeck, als Fans im vollen Saal und unterstützten Norman und Desi lautstark.

 

Norman und Desi, die in den letzten Wochen fast nur noch das Standardtanzen trainiert hatten, fanden in einer Präsentationsrunde schnell und gut in das Turnier.

Im Finale, so sahen es ihre Fans, tanzten sie so rhythmisch und harmonisch, dass es eigentlich nur im Kampf mit dem anderen Hamburger Paar um Platz 1 oder 2 gehen konnte. Die Enttäuschung war schon groß, als das andere Hamburger Paar als Sieger, Desi und Norman aber nur als Dritte des Turnieres geehrt wurden. Schade, aber Schwamm drüber: toll getanzt und Glückwunsch zur Hamburger Vizemeisterschaft und viel Erfolg am nächsten Wochenende, wenn Desi und Norman bei den Landesmeisterschaften im Standardtanzen am Start sind.


Trauer um Doris v. Besser

Die Tanzsportabteilung hat eine liebe Freundin verloren – in den Morgenstunden des 2. Februar erlag unsere Doris v. Besser den Folgen einer schweren Erkrankung, nur wenige Tage nach Vollendung ihres 65. Lebensjahres. Im November 1989 schlossen sich Doris und Ehemann Roland unserem Tanzkreis 5 an – alle freuten sich über das Hinzukommen dieses so ungemein sympathischen Paares, und fortan hatten beide ihren Spaß am allwöchentlichen Tanzen. Als dann Anfang 1993 ihre Tochter Sanja zur Welt kam, zogen sie sich vom Tanzen zurück – nun hatte erstmal die kleine Familie Priorität. Aber unsere Doris blieb der TSA dennoch eng verbunden, nämlich durch die Übernahme des Amtes einer Kassenwartin, das sie seitdem ausübte – im Februar 2018 konnten wir ihr zum 25-jährigen Jubiläum gratulieren. Doris erfüllte ihre Aufgabe mit großem Sachverstand, war regelrecht mit Herzblut dabei, sie ging mit der TSA gegen Ende der 90er Jahre durch kritische, schwere Zeiten, hob frühzeitig mahnend den Zeigefinger bei drohender finanzieller Schieflage und war erst zufrieden, als es wieder aufwärts ging. Nicht immer stand es um ihre Gesundheit zum Besten, aber dann hatte Doris einen absolut verlässlichen Helfer an der Seite, nämlich ihren Roland. Und auf die Zahlen konnte man sich quasi blind verlassen, bei der Größe der TSA war das Monat für Monat schon ein umfangreiches Zahlenwerk. Aber noch viel wichtiger war, dass sich zu beiden längst auch eine sehr freundschaftliche Verbundenheit entwickelt hatte – zunehmend auch erfüllt mit Sorge um Doris, als die Erkrankung ernster wurde. Roland und Tochter Sanja gilt unsere herzliche Anteilnahme – unsere Doris wird uns immer unvergessen bleiben. ( Walter Otto )


20.01.2019 / hs / GP/   Weltmeister in Glinde!

Gewohnt charmant und pünktlich eröffnete die Turnierleitung das zum fünften Mal in Glinde stattfindende Ranglistenturnier-Wochenende der Senioren II S Standard und Hauptgruppe S Latein am Samstag und Senioren S III und S I Standard am Sonntag. Nur wenige Vereine sind in der glücklichen Lage, solche Großveranstaltungen wie diese Gemeinschaftsveranstaltung des HATV und der TSA durchzuführen, weshalb die Verbände immer sehr gerne auf die TSA des TSV Glinde zurückkommen und sich bereits für das nächste Jahr beworben haben. Ob es im nächsten Jahr wieder in unseren schönen Räumlichkeiten stattfindet, wird erst nächste Woche bekannt gegeben. Die jahrzehntelange Erfahrung in der Organisation und Vorbereitung dieser Veranstaltung bedürfen einer großen Erfahrung und vor allem vieler ehrenamtliche Helfer; auch hinter den Kulissen sorgten sie fast unbemerkt von den Teilnehmern und Besuchern für Ordnung, organisierten einen reibungslosen und pünktlichen Ablauf und kümmerten sich um das leibliche Wohl aller Gäste. Die Sportler und das zahlreich erschienene Publikum im komplett ausverkauften TanzCentrum Glinde konnten demnach gut versorgt und entspannt großartige Turniertage genießen.  ...Weiterlesen    

 *** Und hier geht es zu den TSA- Bildern ***     und mehr Bilder gibt es unter Tanzsport-Foto-BayerUnd hier gibt es noch Fotos von Axel Dey vom Sonntag:  Sen. I S       x      Sen. III S

 

Alle Ranglistenergebnisse

14.01.2019 / hs / WO /   27. Hans Christen Gedächtnis-Pokal im Club Saltatio Hamburg

 

Elisabeth und Reinhold Kemm sowie Angelika und Peter Skambraks – gerade erst seit dem Jahresanfang mit einer D-Lizenz ausgestattet – gingen am 13. Januar erneut an den Start, diesmal bei den zum 27. Male ausgetragenen Wettbewerben um die Hans Christen-Gedächtnis-Pokale beim Club Saltatio. Während Kemms sich im Turnier der Klasse Senioren III D noch mit dem Anschlussplatz ans Finale zufrieden geben mussten, gelang Angelika und Peter wiederum der Einzug ins Finale und im Endergebnis Platz 5. Erfreulich war übrigens auch die Unterstützung beider Paare durch Christiane und Stefan Hublitz, Cornelia Schatte sowie unsere Christine Heitmann, die mit der ihr eigenen Gründlichkeit daran arbeiten wird, dass unsere „Newcomer“ bald noch bessere Resultate erzielen.

 

Im Turnier der Senioren III B-Klasse präsentierten Beate und Jörg Schudmann von Beginn an einmal mehr ihr schnörkelloses, gutes Tanzen und überzeugten damit alle fünf Wertungsrichter. In einem Feld von 12 Paaren belegten sie unangefochten mit allen fünf gewonnenen Tänzen den 1. Platz und wurden so stolze Pokalgewinner – wir gratulieren dazu herzlich.

 

Etwas ist auch sehr erfreulich, nämlich die beachtliche Anzahl der Turnierstarts durch unsere Paare schon in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres – wenn dieser Trend anhält, dann lohnt sich auch unser Einsatz für den Turniersport, und Christine Heitmann als sehr engagierte Trainerin freut es allemal. (Bericht. Walter Otto)

Ergebnisliste


14.01.2019 / hs  / JS /  24. Norddeutscher Tanzmarathon, Tag 2

Beim TTC Savoy Norderstedt wurde Tag 2 des 24. Norddeutschen Tanzmarathons ausgetragen. Als Glinder Paare nahmen Desi und Norman Ritter sowie Susanne und Michael Strebe teil. Desi und Norman waren überaus erfolgreich. Mit drei ersten Plätzen gewannen sie unangefochten das Turnier der Senioren I in der D-Klasse. Doch damit nicht genug: Auch im Folgeturnier der C-Klasse ließen sie die Konkurrenz hinter sich und belegten in beeindruckender Weise Platz 1. In der B-Klasse der Senioren II konnten Susanne und Michael Strebe sich über das Erreichen des Finales freuen und errangen in einem starken Feld von insgesamt 14 Paaren den sechsten Platz. Beiden Paaren dazu herzliche Gratulation. (Bericht: Jörg Schudmann)Ergebnisliste TTC Savoy


13.01.2019 / hs  /   Update  24. Norddeutscher Tanzmarathon, Tag 1

Uns liegen jetzt weitere Ergebnisse und Fotos zum 1. Tag des Norddeutschen Tanzmarathons vor. 

Zunächst TTC Savoy: Thorsten und Martina Böttcher sicherten sich an diesem Tag den Turniersieg bei den Senioren III in der A-Klasse. Ihre Vereinskameraden Jörg und Beate Schudmann ertanzten sich bei den Senioren II in der B-Klasse den dritten Platz. 

HSV Tanzsport: Hier starteten Norman und Desislava Ritter in der Senioren I D-Klasse (8) und sicherten sich den zweiten Platz. Und auch Tobias Bügling und Janina Reinhardt waren gut drauf und sicherten sich inder Senioren I B-Klasse (9) den dritten Platz.

Ergebnisliste aus dem HSV Tanzsport

Ergebnisliste Club Saltatio

Ergebnisliste TTC Savoy

Unseren Paaren gratulieren wir ganz herzlich zu ihren Erfolgen!


12.01.2019 / hs / PP /   24. Norddeutscher Tanzmarathon, Tag 1, Bericht aus dem Club Saltatio Hamburg

Zum 24. mal startete am heutigen Samstag der Norddeutsche Tanzmarathon, eine Gemeinschaftsveranstaltung der Vereine Club Saltatio Hamburg, TTC Savoy und der TSA des Hamburger Sportvereins Und auch an disem Wochenende war unser Vereinsfreund Peter Podgurski wieder unterwegs und hat uns seine Eindrücke aus dem Club Saltatio in Wort und Bild mitgeteilt. Lieber Peter, dafür schon mal auf dem Vorwege herzlichen Dank.

Der Club Saltatio veranstaltete heute Turniere für die Hauptgruppen im Standardtanzen und der die TSA des TSV Glinde wurde wieder hervorragend vertreten.

Im ersten Turnier des Tages starteten Norman und Desi Ritter in der Hauptgruppe II D. Leider traten nur drei Paare an. Norman und Desi zeigten aber von Beginn an, dass sie das Turnier und damit den ausgelobten Pokal gewinnen wollten, was ihnen vor allem wegen eines tollen Tangos auch gelang.

Als Sieger durften sie anschließend in der höheren Klasse, der Hauptgruppe II C mittanzen. Und hier zeigte sich, dass Norman und Desi schon tänzerisch gereift sind und auch in dieser Klasse so gut mittanzen konnte, dass am Ende Platz zwei bei diesmal vier gestarteten Paaren heraussprang. Dann verließen die Beiden die Veranstaltung mit dem Ziel Norderstedt, um dort dann ein weiteres Turnier mitzutanzen. Das Ergebnis wird nachberichtet.

Im Anschluss gingen dann 11 Paare in der Hauptgruppe D an den Start, mit dabei Malte Blöing und Lena Hintze. Malte und Lena tanzten schon in der Vorrunde so gut, dass mehr als nur der Einzug in das Finale möglich erschien.

Im Finale sahen die Glinder Schlachtenbummler dann einen ganz großartigen Langsamen Walzer der Zwei, der vom gesamten Wertungsgericht die Bestnote bedeutete. Auch im Tango und im Quickstep bekamen Malte und Lena alle Einsen für ihr Tanzen zugesprochen, was natürlich den klaren Sieg und Pokal in diesem Turnier bedeutete.

Auch Malte und Lena trauten sich im Anschluss, als Siegerpaar in der C-Klasse mitzutanzen. Hier ertanzten sie sich einen guten vierten Platz, schrammten dabei nur ganz knapp an Platz 3 vorbei. Malte und Lena durften in diesem Turnier erstmals ihren Slowfoxtrot zeigen, der ihnen aus Sicht des Unterzeichners vorzüglich gelang.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch, es macht Spaß, Euch beim Tanzen zuzugucken und da ist in Zukunft noch ganz viel möglich. (Bericht: Peter Podgurski)

Unseren Paaren gratulieren wir ganz herzlich zu ihren Erfolgen!

 


06.01.2019 / hs / PP /   Neujahrs-Pokal beim Casino Oberalster – 5 Glinder Paare am Start

Turniereindrücke unseres vor Ort anwesenden Wertungsrichters Peter Podgurski:

Viele Paare nahmen die Gelegenheit war, gleich am ersten Wochenende des Jahres das Tanzturnierparkett zu stürmen. Darunter auch fünf Glinder Paare beim ersten Turnier des Jahres im Casino Oberalster.  Zwei „Neueinsteiger“, Ehepaare Kemm und Skambraks in der Senioren III D (ein Paar im Finale Platz 6), Ehepaar Schudmann in III B -  Platz 2, Ehepaar Strebe II B, Anschlussplatz 7 und Ehepaar Böttcher in der III A - Platz 3. Die Glinder Paare präsentierten sich alle toll und zeigten dazu besten Teamgeist - prima - das hat mir gefallen.

Wir gratulieren unseren Paaren ganz herzlich! Hier gibt es die Finalergebnisse.