Willkommen bei Tanzsport Glinde

Tanzsport Glinde .... eine der betsen Adressen, wenn man gut tanzen möchte!

...eine der besten Adressen, wenn man gut tanzen möchte!


18.02.1019 / hs / WO / Medaillenregen bei Gemeinsamen Landesmeisterschaften

Bei der GLM der fünf Norddeutschen Landestanzsportverbände für Paare der Klassen Senioren I D - B sowie Hauptgruppe D - B in den Standardtänzen - ausrichtet am 16. Februar vom 1. SC Norderstedt – traten drei unserer Paaren an, die alle überaus erfolgreich tanzten.

Im Turnier der Senioren I D-Klasse gingen außer Desislava und Norman Ritter leider nur zwei weitere Paare an den Start, aber Desi und Norman präsentierten sich in guter Verfassung und ließen keine Zweifel daran, dass sie diesen Wettbewerb gewinnen wollten, und so kam es auch. Nach einer Präsentationsrunde und dem Finale wurden sie sichere Sieger und stiegen damit zugleich in die C-Klasse auf. Folglich nahmen beide auch am Senioren I C-Wettbewerb  mit insgesamt vier Paaren teil und belegten hier Platz 2. Da das Siegerpaar jedoch aus einem anderen LTV kam, bedeutete das also den zweiten HATV-Meistertitel und Medaillen für Desi und Norman, wozu wir ihnen herzlich gratulieren.

Lena Hintze und Malte Blöing traten im mit 16 Paaren deutlich größeren Wettbewerb der Hauptgruppe D an. Über die Vorrunde sowie eine 12-paarige Zwischenrunde erreichten sie sicher das mit 6 Paaren besetzte Finale und präsentierten sich auch hier in ihrem erst 7. D-Turnier in gewohnt guter Form. Durch die sog. geschlossene Wertung, d.h. anders als bei der offenen Wertung mit dem Anzeigen der Platzziffern durch die Wertungsrichter bleibt bis zum Schluss für Paare und Zuschauer unklar, welches Paar wohl welchen Platz ertanzt und folglich ist die Spannung nach dem letzten Tanz besonders groß. Und als der Turnierleiter schließlich Lena und Malte als Sieger aufrief, war der Jubel bei den beiden sowie ihren Fans natürlich riesengroß. Hamburger und genau betrachtet zugleich Norddeutsche Meister und eine Gold-Medaille – mehr geht eigentlich nicht. Doch es ging für Lena und Malte weiter – als Sieger nahmen sie am anschließenden Turnier der Hauptgruppe C mit wiederum 16 Paaren teil, und man hatte den Eindruck, dass sie hier fast unbeschwerter tanzten – klar, nach dem Titelgewinn im D-Turnier. Ganz sicher erreichten sie auch hier die Zwischenrunde und verfehlten mit Platz 7 nur um Haaresbreite den Einzug ins Finale. Das an sich war schon mal ein gutes Ergebnis, aber bei der anschließenden Siegerehrung kam nochmals große Freude auf, nämlich als Lena und Malte für ihren 2. Platz unter den Hamburger Paaren die Silbermedaillen aus der Hand von HATV-Präsident Rainer Tiedt entgegennahmen.

Bei der GLM der Senioren I B-Klasse gingen schließlich Janina Reinhardt und Tobias Bügling mit 9 weiteren Paaren an den Start. Janina verriet einmal mehr, wiederum schrecklich nervös zu sein und unter ziemlicher Anspannung zu stehen, aber beim Tanzen der beiden war davon nichts merken, so dass ihre Finalteilnahme eigentlich ziemlich sicher sein sollte – richtig schön war das anzusehen, was sie da in den fünf Tänzen Publikum und Wertungsrichtern präsentierten. Und sie erreichten auch diesmal das 6-paarige Finale, nur blieb auch hier durch die geschlossene Wertung offen, auf welchem Platz sie letztlich landen würden. Als die Turnierleiterin Janina und Tobias als vorletztes Paar zur Siegerehrung aufrief, gab es  abermals großen Jubel und alle Anspannung fiel von ihnen ab – 2. Platz und zugleich Hamburger Vizemeister, ein neuer Erfolg für die beiden, die nach 6-jähriger Unterbrechung erst seit dem Spätsommer des vergangenen Jahres wieder gemeinsam tanzen.

Wir gratulieren allen drei Paaren zu ihren guten Ergebnissen bei dieser GLM und drücken ihnen die Daumen für weitere Erfolge, aber herzlich gratulieren möchten wir auch unserer Christine Heitmann, die nämlich durch ihre vorzügliche, effiziente Trainingsarbeit erst die Grundlage für diese Erfolge schaffte – so macht man alle weiter! (Walter Otto)   Zu den Gesamtergebnissen

 


18.02.1019 / hs / WO / Angelika und Peter Skambraks sind Pokalgewinner

Die Einladung des VfL Bad Nenndorf zu den Pokalturnieren der Samtgemeinde Nenndorf am 16. Februar nahmen gleich drei unserer Paare an, nämlich Elisabeth und Reinhold Kemm, Christiane und Stefan Hublitz sowie Angelika und Peter Skambraks, alle erst seit Anfang dieses Jahres mit einer Startlizenz des DTV ausgestattet. Im Turnier der Senioren III D-Klasse mussten sich Elisabeth und Reinhold diesmal mit einem 8. Platz zufriedengeben, während Christiane und Stefan den Sprung ins Finale schafften und schließlich Platz 5 belegten. Am weitesten brachten es Angelika und Peter, die mit dem letzten Tanz in der Endabrechnung auf dem 1. Platz landeten und damit stolze Pokalgewinner wurden. Aber damit nicht genug – als Turniersieger nahmen sie auch am Wettbewerb der Senioren III C-Klasse teil, wo ihnen wiederum der Einzug in die Endrunde gelang und Platz 6 ertanzt wurde – ein tolles Ergebnis, wozu wir herzlich gratulieren.

Am 9. und 10. März müssen unsere Tanzsportfreunde keine so weite Reise auf sich nehmen, nämlich, wenn sie hier bei den zum 11. Male stattfindenden Turnieren um die Michel-Pokale an den Start gehen – dafür sagen wir jetzt schon toi, toi, toi. (Walter Otto)  Ergebnisse


10.02.1019 / hs / WO / Beim ersten Turnier nach Neustart knapp den Sieg verpasst

Ob es wirklich ein guter Rat war, den man Christiane und Stefan Hublitz vor knapp drei Jahren gab, nämlich beim Einstieg ins Turniergeschehen gleich beim Blauen Band in Berlin anzutreten und noch dazu auch in der Latein-Disziplin, darf getrost mit einem großen Fragezeichen versehen werden. Nach zwei letzten Plätzen dort „pausierten“ sie erstmal lange Zeit, nahmen aber dennoch regelmäßig am Training mit unserer Christine Heitmann teil. Mit deutlich verbesserter Haltung und guten Bewegungsabläufen wagten sie nun am 9. Februar einen Neustart in einem Wettbewerb der Senioren III D-Klasse und das im „fernen“ Herford beim dortigen Grün-Gold TTC. Zwar traten mit ihnen nur weitere drei Paare an, die  zunächst eine Präsentationsrunde tanzten, was schon mal eine gewisse Sicherheit gibt. Und als die Wertungsrichter dann in der Finalrunde bereits im ersten Tanz auch Einsen für Christiane und Stefan zogen, sorgte das natürlich für noch mehr Motivation. Im Endergebnis verfehlten sie nur um Haaresbreite den 1. Platz, und das ist fürs erste Turnier ein wirklich schönes Ergebnis.

 

Wir gratulieren unseren Freunden Christiane und Stefan ganz herzlich zu diesem erfolgreichen Wiederbeginn und freuen uns mit ihnen… – und der Verfasser dieses kleinen Berichtes tut es aus gutem Grund ganz besonders. (Walter Otto)   Zum Gesamtergebnis


09.02.1019 / hs / PP /  GLM beim TC Hanseatic Lübeck

Norman und Desislava Ritter vertraten die TSA am heutigen Tag bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf Norddeutschen Landesverbände in den Lateinamerikanischen Tänzen beim Tanzclub Hanseatic in Lübeck.

Leider waren neben unserem Paar nur ein weiteres Hamburger Paar, ein Paar aus Schleswig-Holstein und ein Paar aus Bremen am Start. Dafür waren aber neben Eva und Peter Podgurski von unserer Tanzsportabteilung noch eine ganze Gruppe Arbeitskolleginnen und - Kollegen von Desi, sie arbeitet bei einer bekannten Firma in Lübeck, als Fans im vollen Saal und unterstützten Norman und Desi lautstark.

 

Norman und Desi, die in den letzten Wochen fast nur noch das Standardtanzen trainiert hatten, fanden in einer Präsentationsrunde schnell und gut in das Turnier.

Im Finale, so sahen es ihre Fans, tanzten sie so rhythmisch und harmonisch, dass es eigentlich nur im Kampf mit dem anderen Hamburger Paar um Platz 1 oder 2 gehen konnte. Die Enttäuschung war schon groß, als das andere Hamburger Paar als Sieger, Desi und Norman aber nur als Dritte des Turnieres geehrt wurden. Schade, aber Schwamm drüber: toll getanzt und Glückwunsch zur Hamburger Vizemeisterschaft und viel Erfolg am nächsten Wochenende, wenn Desi und Norman bei den Landesmeisterschaften im Standardtanzen am Start sind.


Trauer um Doris v. Besser

 

Die Tanzsportabteilung hat eine liebe Freundin verloren – in den Morgenstunden des 2. Februar erlag unsere Doris v. Besser den Folgen einer schweren Erkrankung, nur wenige Tage nach Vollendung ihres 65. Lebensjahres. Im November 1989 schlossen sich Doris und Ehemann Roland unserem Tanzkreis 5 an – alle freuten sich über das Hinzukommen dieses so ungemein sympathischen Paares, und fortan hatten beide ihren Spaß am allwöchentlichen Tanzen. Als dann Anfang 1993 ihre Tochter Sanja zur Welt kam, zogen sie sich vom Tanzen zurück – nun hatte erstmal die kleine Familie Priorität. Aber unsere Doris blieb der TSA dennoch eng verbunden, nämlich durch die Übernahme des Amtes einer Kassenwartin, das sie seitdem ausübte – im Februar 2018 konnten wir ihr zum 25-jährigen Jubiläum gratulieren. Doris erfüllte ihre Aufgabe mit großem Sachverstand, war regelrecht mit Herzblut dabei, sie ging mit der TSA gegen Ende der 90er Jahre durch kritische, schwere Zeiten, hob frühzeitig mahnend den Zeigefinger bei drohender finanzieller Schieflage und war erst zufrieden, als es wieder aufwärts ging. Nicht immer stand es um ihre Gesundheit zum Besten, aber dann hatte Doris einen absolut verlässlichen Helfer an der Seite, nämlich ihren Roland. Und auf die Zahlen konnte man sich quasi blind verlassen, bei der Größe der TSA war das Monat für Monat schon ein umfangreiches Zahlenwerk. Aber noch viel wichtiger war, dass sich zu beiden längst auch eine sehr freundschaftliche Verbundenheit entwickelt hatte – zunehmend auch erfüllt mit Sorge um Doris, als die Erkrankung ernster wurde. Roland und Tochter Sanja gilt unsere herzliche Anteilnahme – unsere Doris wird uns immer unvergessen bleiben. ( Walter Otto )


20.01.2019 / hs / GP /   Weltmeister in Glinde!

Gewohnt charmant und pünktlich eröffnete die Turnierleitung das zum fünften Mal in Glinde stattfindende Ranglistenturnier-Wochenende der Senioren II S Standard und Hauptgruppe S Latein am Samstag und Senioren S III und S I Standard am Sonntag. Nur wenige Vereine sind in der glücklichen Lage, solche Großveranstaltungen wie diese Gemeinschaftsveranstaltung des HATV und der TSA durchzuführen, weshalb die Verbände immer sehr gerne auf die TSA des TSV Glinde zurückkommen und sich bereits für das nächste Jahr beworben haben. Ob es im nächsten Jahr wieder in unseren schönen Räumlichkeiten stattfindet, wird erst nächste Woche bekannt gegeben. Die jahrzehntelange Erfahrung in der Organisation und Vorbereitung dieser Veranstaltung bedürfen einer großen Erfahrung und vor allem vieler ehrenamtliche Helfer; auch hinter den Kulissen sorgten sie fast unbemerkt von den Teilnehmern und Besuchern für Ordnung, organisierten einen reibungslosen und pünktlichen Ablauf und kümmerten sich um das leibliche Wohl aller Gäste. Die Sportler und das zahlreich erschienene Publikum im komplett ausverkauften TanzCentrum Glinde konnten demnach gut versorgt und entspannt großartige Turniertage genießen.  ...Weiterlesen    

 *** Und hier geht es zu den TSA- Bildern ***     und mehr Bilder gibt es unter Tanzsport-Foto-Bayer

Und hier gibt es noch Fotos von Axel Dey vom Sonntag:  Sen. I S  und  Sen. III S

 

Alle Ranglistenergebnisse