21.09.2018 / hs / WO /   Danke“ für 20 schöne Jahre mit Christine Heitmann

Als wir vor wenigen Tagen alle Turnierpaare wegen einer sehr wichtigen Information“ pünktlich zum Gruppenwechsel um 20.15 Uhr am 20. September ins TanzCentrum einluden, wusste so gut wie niemand, was der Anlass dieser Zusammenkunft sein könnte, auch unsere Christine Heitmann nicht. Und dann hörten alle Anwesenden unter der Überschrift „Mein langer Weg zur Eroberung von Christine“ von Walter Otto, wie es ihm endlich gelungen war, sie vor nunmehr 20 Jahren als Trainerin zu gewinnen. Am 3. September 1998 startete Christine mit der Betreuung eines neuen Jugend-Kreises, aber es wurde rasch mehr daraus. Ungezählte Tanzkreis-Paare lernten sie im Laufe der Jahre mit ihrem vorzüglichen Unterricht kennen, Christine förderte viele Nachwuchs-Paare, und seit 2011 leitet sie das Training unserer Standard-Turnierpaare, an dem regelmäßig auch Gastpaare teilnehmen. Von Beginn an konnte man Christine guten Gewissens als eines der Aushängeschilder für den TSV Glinde bezeichnen – wer sie und ihr umsichtiges, gründliches Training kennen lernt, ist rasch begeistert. Die hervorragende Zusammenarbeit mit unserer Christine ist von Beginn an von einem gegenseitigen aufrichtigen Vertrauen geprägt, und mit unserem herzlichen Dank für 20 wirklich schöne Jahre ist der Wunsch verbunden, dass sich daran überhaupt nichts ändern möge. (WalterOtto)


16.09.2018 / hs / Volles Haus beim TSV Glinde zur „Glinder Tanz-Show 2018“

Der TSV Glinde hatte am 16.09.2018 zu seiner traditionellen „Glinder Tanz-Show“ eingeladen...und alle sind gekommen. Die Gäste erlebten ein buntes Potpourri quer durch die sportlichen Aktivitäten rund um Tanz und Bewegung zur Musik unserer Tanzsportabteilung. Mit einem gelungenem Auftakt der kleinen Tanzkinder wurden die Gäste herzlich begrüßt. Nach der anschließend kurz eingeschoben verbalen Begrüßung stand schon die erste Jazzdance-Gruppe sowie Musical- und Show-Dance bereit. Neben dem Tanzen der Latein-Kinder, Line-Dance von unserer Manuela Plagemann, Stepptanz und Ballett durften auch die „aktiven“ ZUMBA-Gruppen von Jaqueline Schlüter und Daniela Sikorra nicht fehlen, die das Publikum in ihren Bann zogen und dieses kurzerhand ebenfalls auf das Parkett lotsten. Viel Beifall erfuhren nicht nur die jungen Tänzer vom Kinder-Latein, die diversen HipHop-Gruppen von Anjuli Lippert und Tatjana Scherer oder die Turniertänzer im Standard und Latein-Tanz, sondern auch die von Brigitte Jacobsen betreute Handicap-Gruppe. Beide dargebotenen Präsentationen, eine davon haben die Tänzer selber choreografiert, sorgten für einen regen Applaus, und so manchem Zuschauer wurde hier sicherlich bewusst, wie glücklich man sich doch schätzen muss, wenn man sich allein nur einer guten Gesundheit erfreuen kann.

Nach insgesamt 20 Präsentationen und drei Stunden abwechslungsreichem Tanzen neigte sich die schöne und bunte Veranstaltung mit hervorragenden Tänzern dem Ende zu. Auch in diesem Jahr zeugen die vielen positiven Rückmeldungen der Gäste und des zahlreichen Publikums davon, das die TSA des TSV Glinde zu den besten Adressen zählt, wenn man gut tanzen möchte!!

Da auch durch viele fleißige Helfer für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt wurde, war die „Glinder Tanz-Show 2018“ wieder ein voller Erfolg(Gabi Pegelow)


10.09.2018 / hs / GLM in Bremen und Schleswig-Holstein

Am gestrigen Sonntag fanden beim Grün-Gold-Club in Bremen die Gemeinsamen Landesmeisterschaften für die Hauptgruppe II D-S/Standard statt. Die Glinder Farben wurden in der D-Klasse äußerst erfolgreich durch Norman und Desislava Ritter  mit erreichen des Titels "Hamburger Meister 2018" vertreten. In Schleswig-Holstein fanden beim TSV Kronshagen, ebenfalls am Sonntag, die Gemeinsamen Landesmeisterschaften für die  Senioren II + III D - B Standard statt. Bei den Senioren III B (12 Paare) ertanzten Jörg und Beate Schudmann mit dem fünften Platz in der Endrunde den Titel  "Hamburger Vizemeister 2018". Bei den Senioren II B (12 Paare) ertanzten Michael und Susanne Strebe mit dem 7-9. Platz den 3./4. Platz in der Hamburger Wertung.  Zu ihren Erfolgen gratulieren wir unseren Paaren ganz herzlich!  Zu den Einzelergebnissen beim TSV Kronshagen;


02.08.2018 / hs / PP / Erfolgreicher Workshop

Eva und Peter Podgurski hatten in der Sommerpause die Paare der Tanzkreise zu einem Workshop für den Slowfoxtrot eingeladen.
Die Resonanz darauf war so groß, dass der Workshop schließlich als "ausgebucht" gemeldet werden musste und dadurch leider einige interessierte Paare nicht mehr teilnehmen konnten.
Insgesamt 18 Paare trafen sich viermal jeweils am Mittwoch um 19 Uhr, um Ihre Kenntnisse im Slowfoxtrot zu vertiefen, bzw. einige auch, um sich das erste Mal mit diesem Tanz zu beschäftigen.
Eva und Peter legten den Schwerpunkt des Workshops auf das musikalische, durchgehende Vertanzen des Slowfoxtrots, bei guter Fußarbeit. Immer wieder wurde diese Prinzipien an den für den Slowfoxtrot typischen Figuren wieder dem Federschritt, dem Dreierschritt und der Linksdrehung mit dem Federende geübt. Dabei waren alle Paare trotz der oft tropischen Temperaturen immer mit vollem Eifer dabei.
"Natürlich können viermal 1 Stunde nur ein Einstieg in den Slowfoxtrot sein und die Dinge brauchen Übung und Zeit, bis sie sich verinnerlicht haben!", sagte Peter zum Abschluss und erklärte den Paaren, dass sie deshalb per Mail auch die geübten Sachen theoretisch aufgearbeitet zugesandt bekämen.
Viele Paare hatten während des Workshops richtige "Aha-Erlebnisse" und abschließend war zu sehen, dass sowohl die Paare als auch Eva und Peter ganz viel Spaß miteinander hatten.

16.07.2018 / hs / WO Workshop Modern-Jazz

Schon seit längerem beschäftigte unsere Pressewartin Gabriele Pegelow mit ihrem vielseitigen tänzerischen Können die Idee, im Bereich Jazzdance doch einmal etwas Neues zu probieren. Nun besuchten wir, d.h. Familie Pegelow, unser Holger Schumann sowie meine Frau und ich am 18. Juni die in Hamburg-Neugraben ausgetragene Deutsche JMD-Meisterschaft und erlebten ein interessantes, überaus spannendes Turnier mit ganz  herausragenden, beeindruckenden Leistungen. Dabei war übrigens auch die von unserer früheren Trainerin Anna Kriete betreute Formation des SV Eidelstedt, die sich in diesem Wettbewerb mit einem brillanten Auftritt für die Teilnahme an der nächsten Weltmeisterschaft qualifizierte – das freute uns für die Gruppe und insbesondere auch für Anna.

Gabi Pegelow erhielt an diesem Abend eine Fülle von Impulsen und quasi den letzten Anstoß dazu, davon einiges doch mal in einen Workshop einzubringen. Er fand schon bald danach statt, konkret am 11. Juli – ohne umfassende Werbung in der Lokalpresse, nur durch Einladung per Rundmail an etliche uns bekannte Adressen publiziert. Die Resonanz war bemerkenswert – immerhin sieben interessierte Damen kamen und das trotz Ferienzeit! Nach einem WarmUp mit Dehnübungen wurde eine kleine Choreografie erarbeitet und zugleich Flexibilität und Kondition trainiert. Zwei nicht mehr „ganz junge“ Damen räumten offen ein, hier wohl doch ein wenig  überfordert zu sein, denn Gabi hatte hier mehr an eine Altersgruppe zwischen etwa 16 – 25 Jahre gedacht. Wie auch immer – am Ende dieses kleinen Workshop gab es eine einhellige Zustimmung und sowie den nachdrücklichen Wunsch „bitte unbedingt mehr davon!“ Dieser Aufforderung wird unsere Gabi Pegelow gern nachkommen und sich dazu in absehbarer Zeit mit einer konkreten Planung melden. (Walter Otto)


09.07.2018 / hs / WO TSV Glinde ehrt Ehepaare Böttcher und Schudmann 

Im Rahmen des Bergfestes des TSV Glinde am 5. Juli wurden neben Sportlerinnen und Sportlern aus den Bereichen Fußball, Judo und Turnen auch Martina und Thorsten Böttcher sowie Beate und Jörg Schudmann für ihre tanzsportlichen Erfolge geehrt. Böttchers belegten bei der Gemeinsamen Landesmeisterschaft Nord (GLM) der Senioren III A-Klasse am 23.9.2017 Platz 3 unter den Hamburger Paaren, und sie starten dabei unter „erschwerten“ Bedingungen. Ihr Aufstieg in die A-Klasse lag noch nicht weit zurück, und dann folgte der G 20-Gipfel in Hamburg – für Thorsten aufgrund seiner Tätigkeit bei der Hamburger Polizei bereits vorher mit ungezählten Überstunden und Sonderschichten verbunden, so dass die Zeit für ausreichendes Training einfach fehlte. So betrachtet war der 3. Platz für Martina und Thorsten bei der GLM in einem leistungsstarken Feld ein wirklich gutes Ergebnis

Nur eine Woche zuvor gingen Beate und Jörg Schudmann bei der GLM Nord Senioren III C-Klasse an den Start. Unangefochten wurden sie Turniersieger und damit zugleich Hamburger Meister, und  damit ertanzten sie auch die letzten Punkte zum Aufstieg in die B-Klasse. Wie man unsere Schudmanns inzwischen kennt traten sie sofort auch bei der sich anschließenden folgenden GLM der B-Klasse an und ertanzten hier ebenfalls den ersten Platz unter den Hamburger Paaren – zwei Meistertitel an einem Tag, mehr geht eigentlich nicht! Verbunden mit einer nochmaligen Gratulation zu ihren Erfolgen war ein Präsent  des TSV Glinde, das beiden Paare von Glindes Bürgervorsteher Rolf Budde überreicht wurde.


20.06.2018 / hs / WO Dankeschön, liebe Emily! 

Eineinhalb Jahre hat Emily Costa-Melzer das Training der 10- bis 12-jährigen Jazzdance-Mädchen geleitet, am 26. Juni musste sie sich verabschieden, denn nach bestandenem Abitur wird nun ihre beginnende Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel verständlicherweise Priorität haben. Wir bedanken uns bei Emily nachdrücklich für die geleistete gute Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute. Die Betreuung ihrer Gruppe wird nach der Sommerpause Maren Jürs übernehmen, der ihre verlässliche Mitstreiterin Emily zweifellos fehlen wird.


20.06.2018 / hs / WO / Jazzdance-Präsentation

Es ist schon so etwas wie eine kleine Tradition, nämlich dass die von Maren Jürs sowie Emily Costa-Melzer betreuten Jazzdance-Mädchen vor dem Start in die Sommerferien ihr Tanzen vor Eltern, Familie und Freunden zeigen. So war es wieder am 19. Juni und das vor auch diesmal stattlicher Zuschauer-Kulisse. Nach einem gemeinsamen Opening aller Gruppen präsentierten zunächst die 6- bis 9-Jährigen ihr Können, und das war schon recht beachtlich, wie viel synchrones Tanzen in Verbindung mit dem Einhalten des Taktes von den Jüngsten gezeigt wurde. Es folgte der Kreis der 10- bis 12-jährigen Mädchen, bisher trainiert von unserer Emily Costa-Melzer, für die das zugleich so etwas wie ein Abschied war. Tagsüber hatte sie noch ihre mündliche Abitur-Prüfung zu bestehen und gleich danach präsentierte sie wie immer souverän ihre Gruppe – und nach den Sommerferien beginnt nun für Emily der Einstieg ins Berufsleben. Schließlich begeisterten Marens „Mädels“ ab 13 Jahre aufwärts die Gäste mit ihrer Präsentation, wobei von Maren so einige Male betont wurde, dass alle Mädchen auch viel Kreativität bewiesen hatten, nämlich durch ihre Mitwirkung an den hier entstandenen Choreografien. Am Sonntag, 16. September, werden die Jazzdance-Gruppen erneut zu sehen sein, nämlich im Rahmen der Glinder Tanz-Show in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Bis dahin wird gewiss noch viel trainiert, und wer Interesse hat und neugierig geworden ist, der sollte doch montags oder dienstags einfach mal reinschauen und gleich mitmachen. (Walter Otto)


20.06.2018 / hs / BJSch /  Ehepaar Schudmann bei den 16. Baltic Senior weiter auf Erfolgskurs 

Die Baltic Senior, eines der großen zweitägigen Tanzturniere in Schleswig Holstein, das jährlich zu Beginn der Kieler Woche ausgerichtet wird, ist für viele Tanzpaare ein fester Termin im individuellen Turnierkalender. In diesem Jahr hatten auch wir uns für die 16. Baltic Senior angemeldet - für den 17. Juni allerdings erst nach längerem Überlegen, weil unser Senioren III B - Turnier für die gleiche Zeit wie das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland geplant war. Eine gute Entscheidung, wie unser Abschneiden bei dem Sonntagsturnier und der aus deutscher Sicht enttäuschende Ausgang des Auftaktspiels zeigen:
Nachdem wir uns am Samstag, dem ersten Turniertag, mit der fast quadratischen Tanzfläche schwer getan und mit Platz 7 von 16 das Finale knapp verpasst hatten, lief es am Sonntag deutlich besser. Von 13 teilnehmenden Paaren konnten wir uns den zweiten Platz ertanzen und an unsere vorausgegangenen Erfolge anknüpfen. Und das Beste dabei: Das Tanzen hat sehr viel Spaß gemacht - was die vielen deutschen Fans, die das Länderspiel live verfolgt haben, leider wohl nicht sagen können.
Fazit: Selbst sportlich aktiv zu sein, ist letztlich ergiebiger, als anderen beim Sport zuzusehen. Wir freuen uns auf die nächsten Turniere. (Beate und Jörg Schudmann)

11.06.2018 / hs / WO / Tatjanas Hiphopper präsentierten sich beim 19. Glinder Fischzug

Es ist schon fast eine kleine Tradition, dass die alljährlich Veranstaltung des Arbeitskreises Stadtmarketing Glinde mit einem Auftritt von Hiphop-Gruppen beginnt. So war es auch wieder am 9. Juni, aber anders als sonst hatte der neue Vorsitzende Wolfgang Manthei darum gebeten, dass auch die Begrüßung der Gäste und die Eröffnung des Festes diesmal am besten durch Kinder erfolgen sollte, denn schließlich sei der Fischzug mit nun 19 Jahren doch „erwachsen“ geworden. Das ist natürlich schon ein etwas aufregende  Sache, nämlich vor Publikum und dann auch noch über Mikrofon zu sprechen, aber Paulina, Finja sowie Lina als die Jüngsten bei diesem Auftritt schafften das mit Bravur und ernteten dafür den ersten Applaus. 

Anschließend zeigten etwa 25 Hiphopper in drei Gruppen ihr Können und wie viel Spaß sie allwöchentlich beim Training mit Tatjana haben. Eigentlich hatten sich noch weitere Teilnehmer/-innen gemeldet, aber bei mehr als 30 Grad Temperatur an diesem sonnigen 9. Juni war der Auftritt denn doch eine besondere Herausforderung und einige Absagen deshalb durchaus verständlich. Für jede Gruppe gab es viel Applaus, und alle freuen sich bereits auf ihren Auftritt beim 20. Glinder Fischzug. (Walter Otto) 


03.06.2018 / hs / NR / Pokalturnier beim TSC Blau-Gold Itzehoe - Erfolg für das Ehepaar Ritter

Am 02.06.2018 tanzten Desi und Norman Ritter um die Pokal des TSC Balu-Gold Itzehoe. Nachfolgend  ihre Eindrücke zu disem Tunriernachmittag:
In der HGR II D ertanzten wir uns erneut den ersten Platz von drei Paaren, souverän mit allen Einsen und durften daher den Pokal entgegen nehmen.
In der HGR D gingen wir dann mit neun Paare an den Start, wobei 5 Jugendpaare und zwei HGR II Paare als Doppelstarter antraten. Laut Endergebnis konnten erst erst durchs Skating die Plätze zwei und drei errechnet werden, wir verpassten knapp den 2. Platz.  Die Plätze zwei und drei hatten beide eine Platzsumme von 8.  Aber ein zweiter Platz im Tango und auch einzelne Einsen waren bei den Wertungen dabei, sodass wir mit unserem Gesamtergebnis doch recht zufrieden waren.
Zu Eurem neuerlichen Erfolg gratulieren wir ganz herzlich!

27.05.2018 / hs / JS Sommerpokalturniere bei der TSG Creativ Norderstedt - Erfolge für Glinder Paare.

Gleich drei Paare aus Glinde hatten sich auf den Weg zu den Turnieren um die Sommerpokale der TSG Creativ Norderstedt gemacht. Thorsten und Martina Böttcher ( Sen. III A / St.), Michael und Susanne Strebe ( Sen. II B / St.) und Jörg und Beate Schudmann (Sen. III B /St.) Jörg Schudmann übersandte uns den nachstehenden Ergebnisbericht, dafür ganz herzlichen Dank!

Sen. II B: Susanne und Michael haben gut getanzt und sehr knapp einen Treppchenplatz verpasst. Aber in einem Turnier mit 8 leistungsstarken Paaren ist auch der 4. Platz ein Erfolg.

Sen. III B: Beate und ich waren ganz gut in Form und konnten alle Finaltänze unangefochten für uns entscheiden. Über den Turniersieg bei insgesamt 10 Paaren und neun Aufstiegspunkten haben wir uns sehr gefreut.

Sen. III A: Mit Beate und mir als B-Sieger sowie Martina und Thorsten waren insgesamt 15 starke Paare angetreten, die alle gut zu tanzen wussten. Am Ende hat es für Beate und mich mit Platz 7, den wir uns mit einem weiteren Paar geteilt haben, nur sehr knapp nicht für's Finale gereicht, es fehlte ein Kreuz. Unmittelbar nach uns mit nur einem Kreuz weniger haben sich Martina und Thorsten platziert. Für uns zwei Paare also ein guter Mittelfeldplatz in einem leistungsstarken Turnier.

Fazit aus meiner Sicht: Wieder mal ein gelungener Turniertag für die Glinder Paare!

 

Die TSA gratuliert ganz herzlich zu Euren Ergebnissen! Hier geht es zu den Ergebnislisten


21.05.2018 / hs / Der Einstieg in die Welt der Standardturniere beginnt mit der D-Klasse

Bislang waren Norman und Desislava Ritter das Tanzparkett im Lateinbereich der Sonderklasse vorbehalten. Das hat sich jetzt seit diesem Pfingstwochenende geändert – seit Samstag tanzen Norman und Desi auch im Standardbereich. Und wie es die Turnier- und Sportordnung vorsieht, beginnt auch für gestandene S-Lateintänzer der Start im Standardbereich in der D-Klasse, bei Norman und Desi in der Hauptgruppe II.

Premiere war Pfingstsamstag beim TSC Astoria in Norderstedt. Mangels ausreichender Meldungen mussten Desi und Norman allerdings in der Hgr. D starten, also bei den jüngeren Tänzern. Hier waren insgesamt 14 Paare am Start und mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung beider Klassen „schrammten“ sie knapp an der Finalrunde vorbei. Das sollte sich dann aber am Sonntag ändern. An diesem Tag erreichten sie in der Hauptgruppe D bei 12 angetretenen Paaren die Endrunde und sicherten sich den 4. Platz. Weiter ging es dann mit dem Turnier der Hauptgruppe II, leider nur mit drei gestarteten Paaren. Wer also gewinnen wollte musste von Anfang an sein Können erfolgreich unter Beweis stellen – und dies gelang Desi und Norman überzeugend, sie gewannen das Turnier mit allen Einsen.

Zu Eurem erfolgversprechenden Einstieg in den Standardbereich gratulieren wir ganz herzlich und drücken für die kommenden Turniere die Daumen!

Hier geht es zu den Turnierergebnissen


06.05.2018 / hs / WO / Volles Haus und tolle Stimmung beim Tanz um die Glinder Mai-Pokale

Mit insgesamt 31 gemeldeten Paaren und dabei etlichen Mehrfach-Startern verzeichneten wir am 6. Mai bei den Breitensport-Wettbewerben um die Glinder Mai-Pokale wieder einmal eine zufrieden stellende Resonanz. Lediglich der Wettbewerb „Latein ab 35 Jahre“ musste wegen fehlender Startmeldungen abgesagt werden, alle anderen insgesamt 10 Turniere fanden statt. Besonders erfreulich war diesmal auch, dass die Glinder TSA mit immerhin sechs Paaren vertreten war. Schon zu Beginn um 11.30 Uhr verzeichneten wir eine erfreuliche Besucher-Resonanz, nämlich als 10 Paare zum Wettbewerb „Standard ab 55 Jahre“ antraten. Nach B- und A-Finale konnten unsere Roswitha Biersch/Stefan Calles den ersten Pokal ertanzen, wozu wir den beiden herzlich gratulieren. Und dass mehr ihnen steckt zeigten sie auch beim Wiener Walzer sowie im Discofox. Erfreulich war auch das Abschneiden von Julia Baum und Stefan Schröder mit jeweils Platz 2 in den Wettbewerben „Standard ab 18 Jahre“ sowie „Discofox“ und das trotz mehrmonatiger Verletzungspause. In den Latein-Turnieren für Jugendliche gingen gleich vier von unserer Anjuli Lippert betreute Paare an den Start, nämlich Finja Martin und Emma Burgert, Lea Ghassemieh und Emma Luise Staba, Malia Schröder und Janne Jespersen sowie Charleen Walla und Becky Bänsch. Charleen und Becky, zum ersten Male nun in der Altersklasse 13-17 Jahre, tanzten mit ihrer Erfahrung aus vorangegangenen Wettbewerben wie immer souverän und verfehlten um Haaresbreite den 2. Platz. Für die drei anderen Paare war es der erste Turnierstart überhaupt, und dafür zeigten sie bereits ein gutes Tanzen.

Gesamtsieger dieses Breitensporttages – wenn man diese Formulierung einmal so verwenden darf – wurden Julia Koch und Franziska Wiesner vom Club Ostseetanz Greifswald, die insgesamt vier Pokale entgegennahmen. In allen von ihnen getanzten Wettbewerben „Standard und Latein ab 18 Jahre“, „Wiener Walzer“ sowie „Discofox“ belegten sie eindeutig Platz 1 – ihr sauberes, schnörkelloses Tanzen zu sehen machte einfach Spaß, und sie beherrschen überdies auch Ausweichschritte besser als so manche Turnierpaare.

Und wenn wir abschließend von einem erfolgreichen Turniertag mit bester Stimmung schreiben, dann trug maßgebend auch unser Norman Ritter mit seiner großartigen und geradezu erfrischenden Turnierleitung dazu bei. Der Termin für die nächste Breitensport-Veranstaltung steht auch bereits fest – am 28. Oktober wird wieder um die Glinder Herbst-Pokale getanzt. (Walter Otto)

 

Hier geht es zu den Ergebnissen

 

 


02.05.2018 / hs/GO Turniervorbereitung mit Christine Heitmann  

Unsere Christine Heitmann lud am Sonntag, den 22.04.18, 13.00 Uhr, zu einem 4-stündigen Workshop ein und 8 Paare aus Hamburg und Umgebung folgten ihrer Einladung - darunter 2 Paare aus Glinde. 

Da wir in Kürze zum 1. Mal an einem Breitensportwettbewerb teilnehmen wollen, kam uns dieser Workshop gerade recht. Wir hatten tausend Fragen  im Gepäck und bei der Vorstellung der anderen Paare stellten wir fest, dass es den Anderen ähnlich ging und nur 2 Paare mit Turniererfahrung aufwarten konnten. Also, da waren wir schon sehr gespannt, was Christine uns  alles zu erzählen hat.

Wir starteten mit der Theorie und sie machte uns mit den Outfits für das Turnier vertraut;  was darf die Dame und der Herr denn tragen und was nicht, darf Schmuck angelegt werden, welche Frisur und wie viel Make-up ist gewünscht ... - es war schon ein sehr reger Informationsaustausch. Vor allem war auch die Frage der Rundenauslosung von großem Interesse. Wann bin ich dran und wo steht das.

Auch sollte man bei so einem Turnier nie vergessen,  genug zu essen und zu trinken - also immer Entsprechendes im Gepäck haben. 

Was uns Christine vor allem ans Herz legte: die Choreographie sollte spätestens 1 Woche vor dem Turnier sitzen. Sonst gibt es garantiert Stress.

Sie erzählte uns von einigen sehr aufregenden Begebenheiten,  die ihr oder ihrem Partner während ihrer aktiven Turnierzeit so passiert sind. Das möchte man wirklich nicht erleben, aber jeder wird sicher seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse machen.

Dann wechselten wir so langsam in den Tanzmodus über und bevor das Parkett geentert wurde, hieß es Startnummer anlegen. Auch dabei kann man viel falsch machen. Doch auch das klappte dann endlich und kein Herr war durch die Sicherheitsnadeln verletzt worden. 

Jetzt kam die beliebte Präsentationsprozedur an die Reihe und da merkten wir schnell - das war gar nicht so einfach. Einige Paare hatten dies schon vorher geübt und entsprechend locker und schwungvoll sah das dann auch aus. Da ist auf jeden Fall noch Übungsbedarf bei uns und einigen Anderen.

Aber nun konnten wir uns endlich bei Langsamen Walzer, Tango und Quickstep ins Schwitzen bringen mit allen 8 Paaren und das Ausweichen und Umrunden üben. Wir teilten uns dann in zwei Gruppen auf von jeweils 4 Paaren - 1 Gruppe tanzte und die anderen feuerten an. Stellt man sich vor, dass  noch 5 Wertungsrichter am Rande stehen mit kritischem Blick, dann war man schon sehr nah im richtigen Turnierfeeling. Last but not least, da fehlte nur noch der Ablauf der Siegerehrung, die dann mit viel Spass und Freude zelebriert wurde mit einem abschließenden Siegerphoto in stolzer Pose ( leider ohne Rose und Urkunde). 

Die 4 Stunden gingen so schnell vorbei und auch nicht alles konnte erwähnt werden. Aber noch erwähnt werden sollte auf jeden Fall, dass alle Teilnehmer einen riesigen und wahnsinnigen Spass bei diesem Workshop hatten. 

Liebe Christine:

Vielen Dank für deine vielen Erklärungen,  Hilfestellungen und dem begleitenden Infomaterial. Sie sind eine wichtige Basis für den ersten Turnierstart. Du hast das super gemacht und wir haben es wirklich genossen !!!

(02.05.18, I.Otto - im Namen von G.Otto, N.Janneck,O.Boelt)


32. Norddeutsche Seniorenwochenende am
14. und 15. April 2018

Turniere um die Sachsenwald-Pokale

Am 14.04. startete pünktlich um 12.00 Uhr im TanzCentrum Glinde das 32. Norddeutsche Seniorenwochenende in den Standardklassen Sen. IV, III, II und I B und A. An diesem Wochenende zeigten uns die insgesamt 120 gemeldeten Tanzpaare auf der Gemeinschaftsveranstaltung der TSA des TSV Glinde, des Tanz-Club Rotherbaum und der TSA d. Walddörfer SV wieder einmal, wie wunderbar das Tanzen sein kann, denn auch sie brachten das Parkett zum Glühen. Einen hervorragenden Auftakt machten am Samstag im ersten Turnier des Tages unser Glinder Turnierpaar Jörg und Beate Schudmann, die von insgesamt 9 Paaren den 1. Platz belegten und somit den ersten Pokal in Empfang nehmen durften. Den 2. Platz belegte hier das Paar Frank Kittlaus mit seiner Partnerin Heike Kittlaus vom TC Capitol Bremerhaven e.V., diese wiederum gefolgt von Boris und Gerling Bachmann vom TC Spree-Athen Berlin e.V. Das im Anschluss durchgeführte Turnier brachte ebenfalls ein Treppchenplatz für unser Glinder Paar Michael und Susanne Strebe ein. Sie erreichten mit einem knapp verfehlten 2. Platz den nunmehr 3. Platz von insgesamt 8 gestarteten Paaren in der Sen II B. Nachdem die beiden im letzten Jahr mehr trainierten als Turniere zu tanzen, starten die beiden in diesem Jahr richtig durch. Unseren Paaren möchten wir an dieser Stelle noch einmal herzlich gratulieren und drücken für die noch anstehenden Turniere die Daumen. 

Insgesamt war es wieder einmal ein schönes und gelungenes Tanz-Wochenende. Komplettiert wurde dieses am Ende durch ein kleines Senioren I D-Latein-Turnier.  
Die Sieger der 13 Turniere an diesem Wochenende:
Jörg Schudmann/Beate Schudmann TSA d. TSV Glinde 1930 e.V.
Stefan Grünewald/Kerstin Grünewald Tanz Sport Club Hannover e.V. 
Gerolf Kloppenburg/Sonja Alles TTC Gelb-Weiss i. Post-SV
Wolf Zimmer/Monika Zimmer Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin e.V.
Rüdiger Mißfeld/Monika Mißfeld TSA d.TSV Stelle 1907/19
Holger Kursawe/Ursula Rübcke Club Céronne im ETV Hamburg e.V.
Christian Hoffmann/Bianca Strauß Blau-Silber Berlin Tanzsportclub e.V.
Olaf Böckmann/Elisabeth Christine Szafran TC Hanseatic Lübeck e.V.
Juri Enns/Janet Enns 1.TC Winsen im TSV Winsen von 1850 e.V.
René Berndt/Alexandra Reichel TC Spree-Athen Berlin e.V.
Michael Zeißig/Anja Beate von Eitzen TSC Casino Oberalster Hamburg e.V.
Mathias Sommer/Kristina Sommer TSC Blau-Gold Itzehoe e.V.
René Rossberg/Bianca Rötterer TSA d. 1.SC Norderstedt e.V.
Dieter Schröder/Ivonne Britz TSA d. TSV Stelle 1907/19
(Bericht/Fotos: Gabriele Pegelow)

Hier geht es zu den Turnierergebnissen


23.03.2018 / hs / WO / Tanzkinder präsentierten sich bei der AWO

Es ist schon fast eine kleine Tradition, nämlich dass Tanzkinder bei einem Senioren-Nachmittag der AWO Glinde ihr Können zeigen. Am 21. März war es wieder soweit: 13 von unserer Anjuli Lippert betreute Mädchen zwischen 5 bis 7 Jahre bewiesen zur Freude aller Zuschauer, wie viel Spaß sie beim Tanzen haben, und Anjuli musste natürlich mitmachen. Anschließend zeigten fünf Paare lateinamerikanische Tänze, also ChaChaCha, Rumba und Jive. Allen Gästen war deutlich anzusehen, wie viel Spaß ihnen dieser Auftritt bereitet hat – es gab immer wieder zwischendurch und am Ende kräftigen Applaus sowie zum Schluss ein „Dankeschön“ an alle 23 Mädchen sowie Anjuli. Und alle freuen sich schon jetzt auf den Besuch bei der AWO im kommenden Jahr. (Walter Otto)   


18.03.2018 / hs / WO / Drei Glinder Paare präsentierten sich beim Michel-Pokal

Besser konnte es für Beate und Jörg Schudmann eigentlich kaum laufen – sie setzten ihre Erfolgsserie auch bei den Turnieren um die Michel-Pokale auf heimischem Parkett fort. Beim Wettbewerb der Senioren III B-Klasse am 10. März belegten sie von 7 Paaren sicher Platz 1 und erreichten als mittanzende Sieger im folgenden Turnier der A-Klasse auch noch das Finale und den 5. Platz von immerhin 19 Paaren.

Am nächsten Tag folgte - wiederum in der B-Klasse - der zweite Sieg und im anschließenden Wettbewerb der A-Klasse dann Platz 10 von abermals 19 Paaren. Zwei Pokalgewinne an zwei Tagen und viele Punkte zum Aufstieg in die A-Klasse – mehr geht eigentlich kaum!

In sehr guter Form präsentierten sich an beiden Tagen auch Susanne und Michael Strebe in den Wettbewerben der Senioren II B-Klasse. Zweimal erreichten sie das Finale und belegten am 10. März von 15 Paaren den 4. Platz, und am folgenden Tag wurde es Platz 5 von wiederum 15 Paaren. Susanne und Michael strahlten – zweimal weit vorn zu liegen ist zweifellos eine großartige Motivation für die nächsten Turnierstarts.

Michel-Pokale – Böttchers ließen das halbe Starterfeld hinter sich

Im Bericht über das Abschneiden unserer drei Paare bei den Turnieren um die Michel-Pokale ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen:

Beim Wettbewerb der Senioren III A-Klasse am 11. März waren nicht 19, sondern tatsächlich 23 Paare am Start. Wenn Martina und Thorsten Böttcher im Endergebnis hier Platz 12 belegten, dann ließen sie quasi das halbe Starterfeld hinter sich und überdies fehlte nur ihnen ein einziges Wertungsrichter-Kreuz, um noch weiter vorn zu liegen. Natürlich drücken wir ihnen fest die Daumen für die nächsten Turniere.

 

Unseren drei Paaren möchten wir zu ihrem Abschneiden herzlich gratulieren und drücken die Daumen für die nächsten Turniere. Alle Ergebnisse des Wochenendes unter www.Michel-Pokale.de (Walter Otto)

 


Hier noch einmal die Fotos unserer HipHop-Gruppe 3  aus der Bergedorfer Zeitung vom 26. Februar 2018 mit ihrer Trainerin Tatjana

Fotos: Ann-Kathrin Schweers, Bergedorfer Zeitung


13.02.2018./ hs / WO / Rosenmontag mit "Helau und Alaaf" bei unseren Jüngsten

 

Den Rosenmontag gibt es keineswegs nur in den Karnevals-Hochburgen, auch die von unserer Nicole Jähnig jeden Montag betreuten Tanz-Kinder hatten an diesem Tag eine Menge Spaß beim Feiern.


25.01.2018 / hs / WO / Großer Turniersport im TanzCentrum Glinde

Am 20./21. Januar wurden wiederum vier Ranglistenturniere des Deutschen Tanzsportverbandes in Kooperation mit dem HATV sowie dem TSH von uns ausgerichtet, und ohne jede Übertreibung lässt sich sagen, dass erneut auch diesmal Weltklasse am Start war. Knapp begeisterte 300 Zuschauer, etliche von ihnen mussten mit Stehplätzen vorlieb nehmen, erlebten am Sonnabend Spitzensport von 87 Senioren II S-Paaren und 15 Top-Lateinern. Bei den Senioren belegten die amtierenden Deutschen Meister und Vize-Weltmeister Gert Faustmann/Alexandra Kley aus Berlin unangefochten Platz 1. Im wahrsten Sinne des Wortes heiß her ging es im Lateinturnier mit insgesamt 15 Paaren. Das war schon ein Erlebnis, und trotz eines Sturzes im Finale siegten die Deutschen Vizemeister und Dritten der letzten Weltmeisterschaft Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska überlegen mit allen 35 Einsen der Wertungsrichter. Kaum weniger großartig präsentierten sich Zsolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev, Zweite der DTV-Rangliste, die ganz sicher auf dem 2. Platz landeten.

Am zweiten Turniertag mit zwei Standard-Wettbewerben traten mit 27 Senioren I S-Paaren sowie 15 Paaren der Hauptgruppe S zwar deutlich weniger Paare als am Vortag an, aber auch sie konnten sich über eine schöne Zuschauerkulisse mit etwa 150 Gästen freuen. Und wiederum gab es Tanzen auf Spitzenniveau zu sehen, zumal etliche Paare dabei waren, die in den DTV-Ranglisten ganz vorn liegen. Platz 1 bei den Senioren belegten Fabian Wendt und Anne Steinmann aus Berlin, und eindeutige Sieger in der Hauptgruppe mit 35 Einsen wurden Anatolij Novoselov und Tasja Schulz-Novoselov.

Insgesamt waren es zwei schöne und wiederum hervorragend organisierte Turniertage, und wenn uns eine junge Lateinerin sagte, hier immer besonders gern zu tanzen, nämlich wegen der jedes Mal  großartigen Stimmung und überdies auch in einem Saal, der alles anders als eine nüchterne Sporthalle sei, dann ist das schon „eine Aussage“. Und auch etliche andere Paare bedankten sich nachdrücklich für die auch diesmal gute Ausrichtung der Turniere. Bei insgesamt 42 Ranglistenturnieren sowie 21 Deutschen Meisterschaften, die wir seit 1994 hier bereits durchführten, ist natürlich das solide Maß an Erfahrung mit solchen Großveranstaltungen hilfreich, aber dennoch bedarf es immer einer sorgfältigen Vorplanung, und es muss eine ausreichende Anzahl von Helfer zur Verfügung stehen. Diesmal waren es an beiden Tagen insgesamt 70 Mitstreiter, die zum Gelingen beitrugen, und dabei gilt ein besonderes „Dankschön“ etlichen Tanzsportfreunden aus unseren Tanzkreisen 6, 7 und 8 für deren effiziente Unterstützung, auch und gerade hinter den Kulissen.  (Walter Otto)

Rangliste Senioren II Sonderklasse Standard / Rangliste Hauptgruppe S Latein

Rangliste Senioren I Sonderklasse Standard / Rangliste Hauptgruppe Standard

 

Weitere Fotos bei: Carola Bayer unter Fotoalbum

 


24.01.2018 / hs / WO / Neuer Hiphop-Kreis am Dienstag für 10- bis 13-Jährige.

Genau betrachtet war es am 23. Januar in dreifacher Beziehung so etwas wie eine Premiere:

- erstmals findet Hiphop nun auch immer dienstags von 17-18 Uhr statt,

- für unsere Angelina Meyer erfüllte sich der Wunsch, eine eigene Gruppe zu betreuen,

- und ihr zur Seite stand Emilie Nicole Lokietz, die Hiphop nun richtig kennen lernen will.

Der erste Trainingstag verlief sehr viel versprechend, denn immerhin kamen schon mal 10 Mädchen, und das ist ein wirklich erfreulicher Auftakt. Nach kurzem gegenseitigen kennen lernen begann das Tanzen mit Lockerungsübungen, aber schon bald folgte eine erste kleine Choreografie, die sämtliche Mädchen am Ende dieser ersten Trainingseinheit fehlerfrei präsentieren konnten. Allen hat es viel Spaß bereitet – es gab eine Menge Applaus für Angelina und Emilie, und die beiden wiederum freuten sich über den gelungenen Einstand. Weitere an Hiphop interessierte Mädchen und natürlich auch Jungs sind jederzeit herzlich willkommen. (Walter Otto)